A4 bei Köln: Betrunkener verursacht Autobahnunfall - Frau stirbt

A4 bei Köln : Betrunkener verursacht Autobahnunfall - Frau stirbt

Ein betrunkener Autofahrer hat auf der A4 in Köln einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Der 26-Jährige sei am Samstagmorgen Zeugenaussagen zufolge ungebremst auf ein Auto aufgefahren, in dem zwei Frauen saßen. Die Beifahrerin sei so schwer verletzt worden, dass sie noch an der Unfallstelle starb, sagte ein Polizeisprecher.

Die beiden Fahrer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr der 26-Jährige gegen 5 Uhr mit seinem Mercedes in Richtung Aachen. Zwischen der Rodenkirchener Brücke und dem Autobahnkreuz Köln-Süd fuhr er auf das Heck eines vorausfahrenden Opel auf. Durch den Aufprall schleuderten beide Fahrzeuge über die Fahrbahn und prallten gegen die seitlichen Begrenzungen.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch einen Notarzt starb die 75-Jährige, die auf dem Beifahrersitz neben der 39-jährigen Fahrerin im Opel saß, noch an der Unfallstelle. Polizisten beschlagnahmten den Führerschein des alkoholisierten Unfallverursachers.

Die Autobahn musste in Richtung Aachen komplett gesperrt werden, die maximale Staulänge betrug fünf Kilometer.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE