1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

Verkehrsbehinderungen in Köln: Auto stößt Straßenbahn von Gleisen — vier Verletzte

Verkehrsbehinderungen in Köln : Auto stößt Straßenbahn von Gleisen — vier Verletzte

Ein 36-jähriger Euskirchener mit zwei Kindern im Auto hat am Dienstagmorgen in Köln beim Abbiegen eine Straßenbahn übersehen. Beim Zusammenprall schob das Auto die Bahn von den Gleisen, der Verkehr war für mehrere Stunden gestört.

Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage berichtete, wurden alle drei Insassen des Pkw - der 36 Jahre alte Fahrer und seine vier und sieben Jahre alten Kinder - verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer der Straßenbahn der Linie 1 erlitt einen Schock und musste ebenfalls ärztlich versorgt werden.

Der Unfall passierte nach Angaben des Sprechers um kurz nach neun Uhr. Der Euskirchener fuhr mit seinem Auto von der Deutzer Brücke kommend auf der Augustiner Straße in Richtung Neumarkt. Als er nach links in die Straße Kleine Sandkaul abbiegen wollte, übersah der Fahrer des Kleinwagens die Bahn und prallte frontal davor. Dabei stieß der Wagen die Waggons von den Gleisen und wickelte sich um einen Mast.

Der Bahnverkehr der Linien 1, 7 und 9 war zwischen kurz nach neun und zwölf Uhr an der Unfallstelle zwischen Neumarkt und Heumarkt eingestellt. Auch für Autofahrer war die Straße Richtung Innenstadt nicht passierbar. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

(met)