A4: Ford-Fahrer soll mit Waffe auf Lkw gezielt haben

A4 bei Bergisch Gladbach : Autofahrer soll mit Waffe auf Lkw gezielt haben

Ein Lkw-Fahrer hat die Polizei alarmiert. Der Grund: Ein Autofahrer soll ihn auf der Autobahn mit einer Schusswaffe bedroht haben. Die Polizei stellte den mutmaßlichen Täter wenig später.

Der 45-jährige Lkw-Fahrer war am späten Donnerstagabend auf der A4 unterwegs und wurde laut eigener Aussage in Höhe der Anschlussstelle Bergisch Gladbach-Refrath von einem Mann aus einem roten Ford Fiesta heraus bedroht.

"Er hielt eine schwarze Schusswaffe aus dem Fenster und zielte auf meinen Lkw, dann gab er Gas", sagt der Lkw-Fahrer der Polizei. Vorher habe der Ford-Fahrer ihn überholt und dann stark ausgebremst.

Die Polizei ermittelte den Ford-Fahrer in Köln-Ossendorf. Sie vernahmen ihn und beschlagnahmten seinen Führerschein. Der 55-Jährige muss sich nun in Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Bedrohung verantworten. Eine Waffe wurde nicht in seiner Wohnung oder in seinem Auto gefunden.

(hsr)