1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

A1 Richtung Köln nach Unfall gesperrt - zwischen Burscheid und Leverkusen

Helikopter im Einsatz : Verfolgungsjagd auf A1 endet in Unfall und Sperrung Richtung Köln

Die A1 Richtung Köln ist zwischen Burscheid und dem Kreuz Leverkusen derzeit gesperrt. Die Sperrung wird Polizeiangaben zufolge noch bis mittags andauern. Grund ist eine Verfolgungsjagd.

Grund ist ein Unfall, dem nach derzeitigen Informationen eine Verfolgungsfahrt vorausging. Wie ein Sprecher der Polizei Dortmund bestätigte, flüchtete der Fahrer mit bis zu 160 Stundenkilometern über die Autobahnen 45 und 1, bis es zu einem Unfall in der Nähe von Leverkusen kam. Der Fahrer hatte zunächst in Dortmund gegen 1.30 Uhr zwei rote Ampeln ignoriert und widersetzte sich den Aufforderungen der Polizei. Er flüchtete über Bundesstraße und Autobahnen. Schließlich setzte er die Flucht sogar zu Fuß fort. Er versuchte, sich in einem Waldstück zu ververstecken, wurde dort aber von einem Polizeihelikopter und Polizisten entdeckt und festgenommen.

Die Polizei führte Drogen- und Alkoholtests durch, die Ergebnisse stehen jedoch noch aus. Außer dem Raser, der eine leichte Kopfwunde davon trug, wurde laut Polizei niemand verletzt. Warum der Mann die roten Ampeln ignorierte und dann mehr als 80 Kilometer auf der Autobahn vor der Polizei floh, ist noch unklar.

Wegen Bergungsarbeiten auf der A1 staute sich der Verkehr laut WDR am Morgen auf bis zu drei Kilometern. Demnach sollte die Autobahn zwischen Burscheid und Kreuz Leverkusen voraussichtlich bis zum Mittag gesperrt bleiben. Eine Umleitung führt ab dem Kreuz Wuppertal-Nord über die A46 und A3.

(bsch)