Köln: 77-Jährige auf dem Heimweg überfallen

Köln : 77-Jährige auf dem Heimweg überfallen

Eine 77-Jährige ist am Montag gegen 12 Uhr in Köln-Deutz Opfer eines Raubüberfalles geworden. Ein Mann fragte sie zunächst nach Wehselgeld und riss ihr später eine Kette vom Hals.

Auf ihrem Heimweg wurde die 77-Jährige im Bereich der Thusneldastraße von einem Unbekannten angesprochen, der um Wechselgeld für eine Parkuhr bat. Die ältere Dame zeigte sich hilfsbereit, übergab das gewünschte Kleingeld und ging weiter.

Kurze Zeit später sprach sie derselbe Mann in der Theodor-Hürth-Straße erneut an. "Er fragte mich jetzt nach dem Weg zum Bahnhof", schilderte die Frau. "Ich habe ihm aber zugerufen, dass er verschwinden soll, sonst würde ich die Polizei rufen."

Der Angreifer kam auf die Betagte zu, stieß sie zur Seite und riss zeitgleich ihre Kette vom Hals. Während sich die Seniorin gerade noch an ihrem Rollator festhalten konnte, flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung.

Der etwa 1,65 Meter große Mann hatte laut Personenbeschreibung eine gewühnliche Statur, ist circa 40 Jahre alt und könnte Südländer sein. Er hatte kurze schwarze Haare und trug zur Tatzeit einen grauen Mantel.

Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Email an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

(ots)