"Allahu Akbar"-Rufe: 53-Jähriger läuft mit Messer durch Köln-Bayenthal

"Allahu Akbar"-Rufe: 53-Jähriger läuft mit Messer durch Köln-Bayenthal

Ein Mann ist mit einem Messer durch Köln-Bayenthal gelaufen und hat immer wieder "Allahu Akbar" gerufen. Offenbar ist der 53-Jährige psychisch verwirrt.

Der 53 Jahre alte Mann schrie am Montagmorgen im Kölner Stadtteil Bayenthal immer wieder "Allahu Akbar" (Gott ist groß) und ging in mehrere Geschäfte, wie ein Sprecher der Kölner Polizei sagte. Er habe dabei mit einem Taschenmesser herumgefuchtelt, aber niemanden direkt bedroht.

Zeugen alarmierten die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen anrückte. "Als die Kollegen ihn ansprachen ließ er das Messer sofort fallen", sagt der Sprecher. Der aus der Türkei stammende Mann habe sich dann freiwillig in stationäre Behandlung begeben und wird nun in einer psychiatrischen Klinik behandelt.

Zuerst hatte der "Express" über den Fall berichtet.

(hsr)