1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

1Live Krone 2021: Gala & Party wegen Corona abgesagt - Verleihung online

Nur Radio und Stream : „1Live Krone“-Gala wegen Corona abgesagt

Auf die große Show mit Publikum muss in diesem Jahr erneut verzichtet werden. WDR-Programmchef Jochen Rausch zeigte sich enttäuscht, aber der Schutz der Teilnehmer gehe vor.

Die Verleihung des WDR-Musikpreises „1Live Krone“ am 9. Dezember ist wegen der Corona-Pandemie als Präsenzveranstaltung abgesagt worden. Statt der geplanten Show vor Publikum in der Bochumer Jahrhunderthalle würden die Preise nun bei einer Radiosendung verliehen, teilte der WDR am Mittwoch mit. Das sei „sehr traurig, weil wir mit der großen Liveshow eine Branche gebührend ehren wollten, die sehr unter Corona gelitten hat und immer noch leidet“, erklärte der Sender. Angesichts der Lage sei die Entscheidung aber zum Schutz aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer unvermeidlich, so WDR-Programmchef Jochen Rausch.

„Wir sind unfassbar traurig, glauben aber, dass es die einzig richtige Entscheidung ist“, teilte der Jugendsender 1Live in den Sozialen Medien und auf seiner Homepage an seine Hörer und Hörerinnen gerichtet mit. Bis zum 6. Dezember könne über die Nominierten abgestimmt werden, so dass die Gewinner und Gewinnerinnen am 9. Dezember coronakonform im Radio und den Social-Media-Kanälen gefeiert werden könnten. Auf den Plattformen reagierten viele Musikfans enttäuscht, aber mit Verständnis. So auch Rapper und mehrfacher Krone-Preisträger Casper: „absolut richtig aber auch“ postete er nebst traurigen Emojis bei Instagram in Reaktion auf die Absage.

  • Am 21. November 2020 wird wieder
    Preisverleihung erneut ohne Zuschauer : Das müssen Sie zur „1Live Krone“ 2021 wissen
  • Die Sängerin Lea freut sich bei
    Digitale Musikpreis-Verleihung : Das sind die Gewinner der „1Live Krone“
  • Das Weihnachtssingen sollte im PSD-Bank-Domein Rath
    Veranstaltung in Düsseldorf : Das Weihnachtssingen ist abgesagt

Bereits im vergangenen Jahr war der in der Pop-Szene fest verankerte Preis wegen der Pandemie ohne Publikum in den WDR-Studios in Köln-Bocklemünd produziert worden. In diesem Jahr hatte der WDR den Preis eigentlich wieder vor Publikum verleihen wollen. Davon sollte „auch eine starke Signalwirkung für die gesamte Musik- und Entertainment-Branche ausgehen“, wie der WDR noch Anfang November mitgeteilt hatte.

(chal/dpa)