16-Jähriger geht beim Schwimmen im Rhein unter

Suchaktion in Köln: 16-Jähriger im Rhein vermisst

Am Montagnachmittag ist im Rhein bei Köln ein 16-Jähriger beim Schwimmen untergegangen. Feuerwehr und Polizei suchten mit Hubschraubern und Booten nach dem Teenager, bislang ohne Erfolg.

Wie die Polizei miteilte, war der Teenager gegen 16 Uhr in den Rhein bei Köln-Rodenkirchen gegangen. Doch nach Angaben von Zeugen konnte der 16-Jährige nicht schwimmen und ging im Wasser unter.

Mit Rettungshubschraubern und Booten suchten Polizei und Feuerwehr daraufhin vergeblich nach dem jungen Mann gesucht. Die Polizei beendete ihren Einsatz gegen 19.15 Uhr. Taucher der Feuerwehr suchten noch einige Zeit weiter nach dem Jugendlichen, brachen ihre Suche aber nach etwa drei Stunden erfolglos ab.

  • Schwimmer löst Einsatz aus : Schwimmer löst Großeinsatz am Rhein aus

Ein 15 Jahre alter Freund des Jugendlichen war Augenzeuge und musste seelsorgerisch betreut werden, teilte die Feuerwehr mit. Da der Junge nur Französisch sprach, wurde ein Dolmetscher hinzugezogen. Laut Polizei handelt es sich bei dem 16-Jährigen um einen Flüchtling. Das habe sein Begleiter gegenüber der Polizei ausgesagt.

Im Einsatz waren 67 Kräft von Feuerwehr und Rettungsdienst.

(url)