1. NRW
  2. Städte
  3. Köln

11.11. Köln: Statt Karneval Corona-Demo - bisher ruhig

Kein Karneval am 11.11. : Kölner Sessionsstart wohl so ruhig wie nie

Köln ist am Mittwoch still und grau in den 11.11. gestartet. Es gibt keine Feiernden auf der Straße. Wegen der Corona-Pandemie sind alle Feiern abgesagt worden. Dafür gab es eine Corona-Demo in Deutz.

Der Morgen des 11.11. lässt sich für Köln kurz zusammenfassen: Rund um den Hauptbahnhof, am Dom und in der Altstadt stehen Dutzende Polizeibullis, es sind aber kaum Menschen unterwegs. Vereinzelt blitzt mal ein rot-weißer Mottoschal unter einer Jacke hervor. Mehr Karneval gibt’s nicht. „Bisher ist es ruhig“, sagte auch eine Polizeisprecherin am Mittwochmorgen. Mehrere Hundertschaften kontrollierten die Einhaltung der Coronaregeln und des im ganzen Stadtgebiet geltenden Alkoholverbots.Zudem begann der Tag in Köln mit Regen.

Angemeldet sind für Mittwoch auch zwei Kundgebungen gegen die Corona-Schutzbestimmungen. Eine Demo der Corona-Skeptiker eine findet am rechten Rheinufer auf der Deutzer Werft statt. Es kamen rund 120 Teilenehmer, obwohl die Demo lediglich für 100 Personen genehmigt wurde. Die angemeldete Versammlung durfte nur unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln stattfinden. Am frühen Mittag wurde dann bekannt, dass das OVG Münster das pauschale Versammlungsverbot und die Maskenpflicht einkassiert hatte. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Schauspielerin Janine Kunze sagte im WDR, natürlich sei es für sie als gebürtige Kölnerin schwer, an einem solchen Tag auf das Feiern zu verzichten. „Ich hab meine Tränchen auch schon geweint.“ Dennoch gebe es dazu keine Alternative. „Es ist ja nicht so, dass man da einfach ein paar Verbote ausspricht, um jetzt den Leuten mal richtig einen reinzuwürgen.“

Das Alkoholverbot diene dem Schutz der Menschen, sagte Kunze. „Wenn man einen Prosecco trinkt, zwei, drei, dann wird man auch leicht enthemmt. Und die Gefahr besteht eben, wenn wir das tun, auch nur zu zweit oder zu dritt und dann noch mit ein bisschen Alkohol dabei, dann kann das entarten. Wenn man das unbedingt will, kann man sich ja mit seinem Partner zuhause hinsetzen.“ Dann könne man gemeinsam anstoßen, Krapfen essen und sich eine Karnevalssendung im Fernsehen anschauen.

Karnevalsbeginn auf Sparflamme - Polizeiaufgebot in Köln

Die Polizei und die Stadt Düsseldorf stellen sich – ganz im Gegensatz zu anderen Städten – auf einen ruhigen 11.11. ein. „Wir erwarten nicht, dass viel los sein wird“, sagt eine Polizeisprecherin. Der Bezirksdienst sei in normaler Stärke im Einsatz, zusätzliche Polizisten von der Altstadtwache könnten bei Bedarf jederzeit hinzugerufen werden. Eine verstärkte Polizeipräsenz in der Altstadt sei aber nicht geplant.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Ruhiger 11.11. trotz Corona-Demo in Köln

(hsr/top/dtm/dpa)