Kreis Kleve/Geldern: Zwei sechste Plätze bei Schülerwettbewerben

Kreis Kleve/Geldern: Zwei sechste Plätze bei Schülerwettbewerben

Teams des Berufskollegs Geldern haben bei zwei Wettbewerben Plätze errungen. Eine Gruppe nahm am Schülerwettbewerb "Ideenspringen" der Ingenieurkammern im Berliner Technikmuseum teil, die andere fuhr nach Gelsenkirchen zur Robocom an der Westfälischen Hochschule. Die Aufgabe beim "Ideenspringen" war es, eine Ski-Sprungschanze zu entwerfen, die als lokales Wahrzeichen denkbar wäre und ingenieurtechnischen Kriterien entsprechen sollte. Jan Arts, Torsten Reh, Noah Valentin und Henk van Mill vertraten in Berlin gemeinsam mit weiteren Begleitern ihre Schule in der Alterskategorie II. Ingolf Kluge, Vizepräsident der Bundesingenieurkammer, lobte insgesamt die Entwürfe: Es hatten sich 4664 junge Leute aus zwölf Bundesländern mit 1793 Modellen an dem Wettbewerb beteiligt. Das Team aus Geldern belegte den sechsten Platz in seiner Altersklasse.

Auf der Robocom stellten Julian König und Erik Kühnen einen selbstgebauten und programmierten Roboter vor, mit dem sie ebenfalls den sechsten Platz belegten.

(RP)