1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Kreis Kleve: Zins lässt Pyramide schweben

Kreis Kleve : Zins lässt Pyramide schweben

Nach der großen Ausstellung in Moyland und Goch geht für den Klever Bildhauer Günther Zins weiter. Heute eröffnet in Kornelimünster bei Aachen eine Ausstellung mit seinen Werken – dort werden Künstler gezeigt, von denen Arbeiten vom Land NRW angekauft wurden.

Nach der großen Ausstellung in Moyland und Goch geht für den Klever Bildhauer Günther Zins weiter. Heute eröffnet in Kornelimünster bei Aachen eine Ausstellung mit seinen Werken — dort werden Künstler gezeigt, von denen Arbeiten vom Land NRW angekauft wurden.

Günther Zins ist zufrieden: Die große Doppelausstellung im Park von Museum Schloss Moyland war ein Erfolg, eine der großen Arbeiten fand einen Sammler in Geldern. Allein sein monumentaler Würfel, der in Moyland so passend über der Biegung des Weges schwebt, musste ein Stück höher gehängt werden. Der hatte zwar die nötigen vier Meter "Bodenfreiheit", doch die wirkte niedriger, so dass die Fahrer von Einsatzfahrzeugen irritiert waren. Inzwischen hat der Klever Bildhauer auch ein Problem bei der Aufhängung seiner großen Werke an Bäumen gelöst. Bei Sturmböen konnte das plötzliche starke Rucken die Seile beschädigen. Jetzt dämpfen große Edelstahlfedern den plötzlichen Zug. "Damit hängen meine Arbeiten noch sicherer", sagt Zins.

Jetzt zeigt der Klever seine Werke in der ehemaligen Reichsabtei Kornelimünster bei Aachen — als Künstler, von dem das Land Nordrhein-Westfalen Werke kaufte. Diese Förderankäufe kommen nach Kornelimünster in die alte Reichskanzlei. Darunter frühe Arbeiten von Polke und Gerhard Richter. Seit 1976 beherbergt der repräsentative Barockbau in dem schönen Städtchen gleich hinter Aachen die Einrichtung "Kunst aus Nordrhein-Westfalen — Förderankäufe seit 1945". Seit Anfang der 90er Jahre wurde der gesamte spätbarocke Gebäudekomplex Schritt für Schritt saniert und zeigt jetzt junge Kunst, präsentiert das aktuelle Schaffen einzelner renommierter, früh geförderter Künstler, so Abtei-Sprecherin Maria Engels. Neben Zins stellt im anderen Flügel Nicola Schrudde aus. Zins hängte in Aachen eine große Pyramide in den Hof der Abtei-Anlage, zeigt draußen unter anderem versunkene Würfel und Quader, die S-förmig aus der Erde herauskommen und sich eine Mauer hochwinden. In den Räumen richtete er große Wandarbeiten ein und präsentiert jene im Gocher Museum erstmals gezeigten "Gigantischen Traumbilder", auf denen riesige Würfel in weiten Landschaften stehen. Ein den Wandarbeiten ähnliches Werk hatte das Land zuletzt gekauft — und nicht nach Kornelimünster sondern in die Staatskanzlei gegeben. Zins hatte dazu ein großes Viereck mit Edelstahlstangen plastisch in den Raum "gezeichnet" und an den Längsseiten unterbrochen. Dieses Werk hängt seit dem Ankauf durch den damaligen Kulturstaatssekretär Grosse-Bockhoff im Stadttorhaus Düsseldorf in einem Wartebereich.

Internet: Mehr zu Zins: www.rp-online.de/kleve

(RP)