Kleve: Zehnjährige wird von Auto erfasst

Kleve: Zehnjährige wird von Auto erfasst

Das Mädchen lief plötzlich auf die Fahrbahn. Hat ihr Schulranzen sie gerettet?

Glück im Unglück hatte am Donnerstag eine Zehnjährige bei einem Verkehrsunfall auf der Römerstraße.

Das Mädchen aus Kleve war dort gegen 13.50 Uhr auf dem rechten Gehweg der Römerstraße in Richtung Lindenallee gemeinsam mit ihrem achtjährigen Bruder und dessen Klassenkamerad unterwegs. Sie lief vor den beiden her und überquerte plötzlich die Fahrbahn. Der 26-jährige Fahrer eines BMW, der in Richtung Lindenallee fuhr, versuchte zwar noch auszuweichen und so einen Zusammenstoß mit dem von rechts kommenden Kind zu vermeiden, dies gelang ihm jedoch nicht. Die Zehnjährige wurde vom BMW des Klevers erfasst und zu Boden geschleudert.

Glücklicherweise erlitt das Mädchen dabei aber nur leichte Verletzungen. Sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, konnte nach ambulanter Behandlung aber wieder entlassen werden.

Polizeiangaben zufolge könnte die Zehnjährige durch einen Zufall gerettet worden sein. Demnach habe möglicherweise der Schulranzen, den die Schülerin auf dem Rücken trug, schwerere Verletzungen verhindert, als sie nach dem Zusammenstoß mit dem BMW auf den Rücken fiel. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 3000 Euro.

(lukra)