1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Ausbildungsoffensive 2013: Zahlreiche Berufschancen mit Stern

Ausbildungsoffensive 2013 : Zahlreiche Berufschancen mit Stern

Serie der Kreis-Wirtschaftsförderung und der RP: Ausbildung in der Region – die Herausforderung des Jahrzehnts. Mercedes Herbrand aus Kevelaer wirbt um Nachwuchskräfte im Internet. Dreitägige Einstiegsveranstaltung.

Serie der Kreis-Wirtschaftsförderung und der RP: Ausbildung in der Region — die Herausforderung des Jahrzehnts. Mercedes Herbrand aus Kevelaer wirbt um Nachwuchskräfte im Internet. Dreitägige Einstiegsveranstaltung.

Für die Werbung Auszubildender nutzt die Firma Herbrand das Internet. In bewegten Bildern wird dort das Unternehmen vorgestellt. "Wir haben gemerkt, dass sich zu den Jugendlichen durch kurze Filme besser Kontakt herstellen lässt", berichtet Alexander Sator, der kaufmännische Leiter des Mercedes-Autohauses in Kevelaer. Zwei Filme wurden nach dem Motto "Von Azubis für Azubis" bereits produziert, der dritte ist in Vorbereitung. "Wir wollen eine authentische Darstellung, kein Hochglanz-Marketing", betont Sator.

Die Strategie hat Erfolg. Man müsse zwar länger und genauer suchen als noch vor fünf Jahren, so Sator, aber "wir sind mit den Bewerberzahlen zufrieden". Rund 30 neuen Auszubildenden gibt Herbrand jedes Jahr eine Chance und übernimmt Verantwortung für knapp 100 Berufseinsteiger in technischen und kaufmännischen Tätigkeiten. Rund 60 Prozent der Mitarbeiter haben im Haus ihre Ausbildung absolviert.

  • Yasmeen Al Zurikat bei ihrem ersten
    Fußball-Talent Yasmeen Al Zurikat aus Bahrain : VfR Warbeyen statt FC Valencia
  • Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie über das Coronavirus im Kreis Kleve wissen
  • Hikmet Eroglu: „Wir haben zuletzt das
    Fußball-Kreisliga B Kleve/Geldern : SV Schottheide-Frasselt will oben mitmischen

"Um neue Auszubildende zu gewinnen, nehmen wir regelmäßig an elf Ausbildungsmessen teil", sagt Geschäftsführer Sven Holtermann. Dort stellt Herbrand seine acht Ausbildungsberufe vor: Automobilkaufleute, Bürokaufleute, Kaufleute im Einzelhandel, Kfz-Mechatroniker, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Kaufleute für Marketingkommunikation, Fachinformatiker sowie IT-Systemkaufleute. Mit Plakaten an Schulen macht Herbrand zusätzlich auf sein Ausbildungsangebot aufmerksam. Einmal jährlich bietet das Unternehmen den Girls' Day an. Frauen drängen vermehrt auch in den gewerblich-technischen Bereich, haben die Verantwortlichen der Firma festgestellt.

Bei Eignungstests und Gesprächen ergeben sich die ersten persönlichen Kontakte der interessierten Jugendlichen zu ihren eventuell späteren Arbeitgebern mit dem Stern im Firmenzeichen. Die Auszubildenden stammen vorwiegend aus der Region.

Als optimaler Ausbildungsstart hat sich für das Unternehmen die dreitägige Einstiegsveranstaltung erwiesen. Dort können die Neulinge sich auf Herbrand einstimmen, sie lernen, wer für welche Fragen der richtige Ansprechpartner ist, können sich als Auszubildende gegenseitig kennenlernen und ein Netzwerk aufbauen. Die nächste Veranstaltung ist für August oder September auf Burg Gemen geplant. Während der Ausbildung wird viel Wert gelegt auf eine ständige innerbetriebliche Betreuung. Vor Prüfungen gibt es zusätzlichen theoretischen Unterricht und praktische Übungen, zum Beispiel an einem Motor.

"Unsere Auszubildenden gehören regelmäßig zu den Kreis- und Landesbesten", meldet Herbrand. Das Unternehmen will möglichst viele Auszubildende in ein Arbeitsverhältnis übernehmen. Wessen interne Leistungen und Abschlussnoten mindestens gut sind, kommt für ein Jahr zum Herbrand Personal Service, mit der Option auf eine dauerhafte Anstellung.

(RP/rl)