Niederrhein: Xanten bereit fürs Spektakelwochenende

Niederrhein : Xanten bereit fürs Spektakelwochenende

Siegfried-Spektakel, Wein- und Musikfest, verkaufsoffener Sonntag: Ab Christi Himmelfahrt wird's voll in der Stadt. Allein zum Mittelalterfest werden bis zu 15.000 Besucher erwartet. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Wer noch nicht weiß, was er am Feiertag sowie nächstes Wochenende machen soll, dem sei ein Besuch in Xanten empfohlen. Gleich drei Veranstaltungen warten dort auf die Besucher. Welche das sind, was alles neu ist und wo man am besten parken kann - wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Was ist los? Viel. Ab Christi Himmelfahrt bis zum darauffolgenden Sonntag findet das 16. Siegfried-Spektakel statt. Xantens großes Mittelalterfest ist beliebt. Wenn das Wetter mitspielt, werden allein in den Wallanlagen bis zu 15.000 Besucher erwartet. Sie erleben dort eine Zeitreise - mit Rittern, Gauklern und Drachen. Täglich gibt es zwei Turniere, mehrmals am Tage finden Aufführungen mit dem feuerspuckenden Drachen Fangdorn statt. Dazu das Ritterlager, die Handwerkermeile und das Bühnenprogramm. Das gibt es übrigens auch auf dem Markt. Denn die Tourist Information Xanten (TIX) ist nicht nur Veranstalter des Siegfried-Spektakels, sie lädt für Freitag, Samstag und Sonntag (11.-13. Mai) auch zum Wein- und Musikfest auf dem Xantener Marktplatz ein. Acht Winzer aus den Anbaugebieten Rheinhessen, Pfalz, Nahe und Mosel servieren dort ihre Weine. Die Musik kommt unter anderem von Sänger Michael Larsen ("Die letzten Flamingos"). Zu guter Letzt findet am 13. Mai (Muttertag) ein verkaufsoffener Sonntag statt.

Was ist neu? Der verkaufsoffene Sonntag. Durch die neue Gesetzgebung, die es den Einzelhändlern ermöglicht, künftig acht Kaufsonntage pro Jahr zu veranstalten, hat sich die Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX) spontan entschieden, auch am zweiten Wochenende im Mai einen verkaufsoffenen Sonntag zu organisieren. Neu ist auch, dass das Siegfried-Spektakel im Ostwall und nicht - wie sonst üblich - im Nordwall stattfindet. Dabei handelt es sich um eine einmalige Angelegenheit. Grund ist Xantens Millionenbaustelle - der Kurpark. "Der Nordwall ist zwar bis zum Siegfried-Spektakel fertiggestellt. Doch um den frisch eingesäten Rasen zu schonen, haben wir uns entschieden, das Mittelalterfest ausnahmsweise im Ostwall aufzubauen", sagt Niklas Franke, Technischer Dezernent im Rathaus.

Wann geht es los und was kostet es? Das Siegfried-Spektakel beginnt an allen vier Tagen um 11 Uhr. Himmelfahrt endet es um 22 Uhr, Freitag um 23 Uhr, Samstag um 24 Uhr und Sonntag um 19 Uhr. Tagestickets kosten für Erwachsene 13 Euro, Schulkinder zahlen sieben Euro, historisch Gewandete bekommen zwei Euro Ermäßigung. Es gibt auch Festivaltickets. Beim Wein- und Musikfest muss man keinen Eintritt zahlen.

Los geht es am Freitag um 16 Uhr. Samstag ist von 15 bis 24 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr Programm. Die Geschäfte haben am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Was muss man gesehen haben? Versengold. Die Bremer Kultband spielt am Donnerstag von 20 bis 22 Uhr auf dem Festivalgelände. Die TIX verpflichtete die Band, die längst kein Geheimtipp mehr ist, schon im vergangenen Jahr. "Sonst hätten wir sie nicht mehr bezahlen können", sagt Sabine van der List.

Wo kann man parken? Das Siegfried-Spektakel wirbt mit kostenlosen Parkplätzen. Diese befinden sich auf der Wiese vor der Arena des Archäologischen Parks Xanten (APX) und auf der Wiese, wo das neue Hotel gebaut werden soll, wie TIX-Chefin Sabine van der List sagt. Auch auf dem Parkplatz des Nahversorgungszentrums an der Lüttinger Straße dürfen die Besucher parken sowie auf allen anderen Parkplätzen der Stadt - diese sind allerdings zum Teil gebührenpflichtig. Der neue Behelfsparkplatz Mölleweg ist noch nicht fertig.

Das Wichtigste zum Schluss: Wie wird das Wetter? Natürlich kann sich das noch ändern. Aber bisher werden Temperaturen um die 20 Grad, dazu eine leichte Bewölkung vorhergesagt.

(RP)