Wirtschaftsförderung Kreis Kleve Ansprechpartner für Förderprogramme

Kreis Kleve : Innovationen für den Mittelstand

Wirtschaftsförderung Kreis Kleve weist auf Förderprogramme hin.

(RP) Die sogenannte „Sommertour Innovation“ der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve ist erfolgreich zu Ende gegangen. Und nicht wenige staunen über das, was die Unternehmer der Region im Rennen um die besten Plätze im Wettbewerb noch „auf dem Zähler“ haben. Wer hätte denn schon gedacht, dass die Sicherheitsschuhe von Elten in Uedem schon bald Türen öffnen und Hindernisse auf lichtarmen Wegen ankündigen werden. Das Schöne an all diesen tollen Ideen: In manchen Fällen – die guten Beispiele der Sommertour einmal außen vor gelassen – spielen Programme der Technologie- und Innovationsförderung keine unbedeutende Rolle.

Sicher jedenfalls ist, dass Professor Dr. Andreas Pinkwart (FDP), der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie und einer der „Väter“ der Hochschule Rhein-Waal, ein großer Freund innovativen Handelns ist und daher auch die Verleihung der ersten Gründerpreise der Kreis-Wirtschaftsförderung in Düsseldorf maßgeblich unterstützte.

So ist es kein Zufall, dass es selten so vielfältige Helfer und Maßnahmen gab, die den Akteuren der Standort- und Wirtschaftsförderung zur Verfügung stehen. So steht die Zenit GmbH in Mülheim mit gleich 60 Mitarbeitern für Fragen der Technologieförderung bereit. Das Land NRW selbst hat ein junges Netzwerk gebunden, dem auch die Kreis-WFG angehört und über Förderprogramme informiert.

ZFIT steht für Forschung, Innovation und Transfer der Hochschule Rhein-Waal und ist eng mit dem Namen Dr. Gerhard Heusipp verbunden. Die IHK bietet sogenannte IT-Sprechstunden an, die Handwerkskammer offeriert den „Digi-Check“ und die Kreis-Wirtschaftsförderung lockt in Beratungsgesprächen mit ZIM, dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand.

Bis zu 152.000 Euro sind hier „zu holen“. Der Innovationsgutschein wartet auf Nachfrage, der Go-digital-Beratungskostenzuschuss steht bereit wie die Potentialberatung. Letztere fördert bei Fragen der Optimierung von Arbeits- und Leistungsprozessen, zur Einführung eines Gesundheitsmanagement, bei der Weiterentwicklung der Personalpolitik oder der Einführung von Digitalisierung. Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve ist annehmende Stelle, Prokurist Norbert Wilder Gesprächspartner (02821 728111).

Mehr von RP ONLINE