Wer wird Millionär?: Bedburg-Hauerin tritt bei Günther auch auf

Bedburg-Hau : Bedburg-Hauerin gewinnt bei Jauch

Lena Kotucha räumt bei der RTL-Sendung "Wer wird Millionär" 16.000 Euro ab.

Für treue Zuschauer der RTL-Sendung „Wer wird Millionär“ ist es das Höchste der Gefühle: einmal selbst als Kandidat gegenüber von Moderator Günther Jauch sitzen. Dieser Traum ging nun für Lena Kotucha aus Bedburg-Hau in Erfüllung. Am Donnerstagabend trat die 25-Jährige vor Millionenpublikum in Erscheinung. „Ich schaue mir jede Sendung an, daher war es ein unglaubliches Gefühl, mich jetzt selbst da zu sehen“, sagt Kotucha unserer Redaktion. Die Lokführerin kam allerdings früh ins Straucheln. Bei der 100-Euro-Hürde musste Kotucha den folgenden Satz vervollständigen: „War dem Großen Vorsitzenden von China übel, dann war…“. Die Antwortmöglichkeiten: A: Kah nasta, B: Doppell kopf, C: Bleck jack, D: Mao mau. Kotucha wirkt unsicher, erklärt erst, zur Antwortmöglichkeit B zu tendieren, glaubt dann aber doch, mit „Bleck jack“ richtig zu liegen. Günther Jauch entgegnet ihr: „Es liegen null Euro in der Luft, das hatten wir lange nicht mehr.“ Kotucha setzt auf den Joker und fragt das Publikum, das klar für Antwort D votiert. „Wenn ich mir das im Fernsehen anschaue, wirkt es fast so, als wäre ich´s nicht. Das wirkt unrealistisch, ich kann mich auch kaum mehr daran erinnern, was ich damals gesagt habe“, sagt Kotucha. Die Aufzeichnung der Sendung liegt zwei Monate zurück. Die Bedburg-Hauerin schaffte es in der Folge bis zur 32.000-Euro-Frage. Die lautete: „Wobei handelt es sich nicht um eine Person, die ihren Namen einer bekannten Modemarke gab?“ Die Optionen: A: Ray Ban, B: Fred Perry, C: Gerry Weber, D: Issey Miyake. Mit Ray Ban hätte Kotucha richtig gelegen. Sie wählte den Telefonjoker, der der Lokführerin nicht weiterhalf. So beendete sie das Spiel mit 16.000 Euro. Das Geld, so erklärte Kotucha, wolle sie für eine Weltreise mit ihrem Hund nutzen.