1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Weihnachtsmarkt in Moyland am Schloss

Bedburg-Hau-Moyland : Weihnachtsmarkt in Moyland am Schloss

Gestern wurde der 17. Moyländer Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt eröffnet. An über 150 Ständen zeigen Handwerker und Künstler bis Sonntag ihre Arbeiten von Puppen über Schmuck bis zur Filztasche.

Weihnachtseinkäufe: Trulla ist derangiert, mit wehenden Rockschößen und voll bepackt mit Taschen steht sie da, wild wehen die schwarzen Haare vom Kopf. Dennoch sieht sie zufrieden aus mit dem dicken roten Kussmund im Gesicht, denn sie hat ihr "Schnäppchen" bekommen: Trulla trägt Tüte von "S-Chanell". Die dralle wie schicke Pappmachee-Schönheit steht auf einer Säule: ein Bild vom Weihnachtseinkauf. Und vielleicht bald selber Schnäppchen. Dann steckt Trulla in einer Tüte, in einer Tüte von Antje Bendfeldt vom Moyländer Weihnachtsmarkt.

Der wurde gestern Mittag von Bürgermeister Peter Driessen und Schloss Moylands Verwaltungsdirektor Johannes Look bei strahlendem Sonnenschein eröffnet. Er bietet an fast 150 Ständen Arbeiten von Kunsthandwerkern: Vom filigranen Glaswerk über wärmende Filzhüte und Schals bis hin zu Wärmflaschen. Die sind, weil es ja warm sein soll, aus Polar-Fleece gefertigt. Gabriele Bröcher, die Schöpferin dieser Überzüge fürs wärmende Gummi, hat sie mit "sinnigen" Sprüchen verziert: So bekommt der Mann die Wärm-Flasche "Simulant". Ist der "Simulant" dann außer Haus, bekommt die Frau den wärmenden "Schatzersatz".

  • Die Weihnachtsmärkte im Klever Land 2014
  • Bedburg-Hau-Moyland : Der Weihnachtsmarkt in Moyland öffnet Mittwoch
  • Bedburg-Hau-Moyland : Politik steht hinter Moyländer Markt

Adelheid Siegeroth wiederum macht Döschen und Dosen. Aus festem Papier, mit einem Gummi drumherum oder mechanisch selbst schließend. Döschen, die aus altem Material entstanden - da sind dann schon mal ein Buchrücken oder Bilder oder ein Stück Illustrierte eingearbeitet.

Turmalin ist der Stoff, aus dem Schmuckträume dieses Jahr sind: Sabine van Koeverden aus Kleve hat in ihrem Stand ein Collier aus gebrochenen schwarzen Turmalin-Steinen mit einem umrandeten Zirkon als Blickfang in der Mitte. Die Klever Goldschmiedin bietet die ganze Palette ihrer Kunst - von günstigen Ringen bis zur kostbaren Kette. "Ich möchte eben auch hochwertige Sachen zeigen", sagt sie.

Das will auch Almut Hintze: Hier glänzt der Turmalin grün, dazwischen "Steine" aus Gold. Der Reeser Frank Wardemann webt: Kleine, feine Bändchen fädelt er aus Kette und Schuss zu Lesezeichen oder Schmuckbändern, die auch seinen altertümlichen Mantel zieren. Ein Stück weiter haben Martina Horn und Sybille Köck alle Farben zu wundersamen Schals verwebt. Aus alter Bundeswehrwolle sind dagegen Alexandra Lipperts Taschen. Stabil, schön und selten.

Geöffnet ist der Markt Heute und Morgen von 13 bis 22 Uhr, Samstag von 11 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr, Eintritt 5 Euro. Samstag gibt's von 19.30 bis 21 Uhr Irish Folk auf der Bühne, die ein breites Programm bietet (www.weihnachtsmarkt-moyland.de)

Zum Abschluss sollte der Weg unbedingt in die Vorburg führen: Da gibt's das richtige Einpackpapier. Mit dicken Weihnachtsmännern, ein bisschen kitschig, ein bisschen wie aus einer fernen Zeit - Weihnachtspapier eben . . .

Hier geht es zur Bilderstrecke: Weihnachtsmarkt am Schloss Moyland eröffnet

(RP)