1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Wegen Sturm fallen die Karnevalszüge in Bedburg-Hau und Kranenburg aus

Wegen Sturmwarnung : Nach Bedburg-Hau sagt auch Kranenburg Zug ab

Der Frühshoppenzug in Kranenburg fällt wie fast alle anderen Karnevalszüge in der Region aus. Für Rosenmontag sind die Wetterprognosen besser.

Nach Bedburg-Hau hat nun auch die Gemeinde Kranenburg den Karnevalszug am Tulpensonntag abgesagt. „Der Tulpensonntagszug wurde aufgrund der Wetterlage abgesagt.Genau wie alle anderen betroffenen Vereine sind wir unendlich traurig und hätten so gerne eure Wagen und Kostüme gesehen und mit euch gefeiert. Sicherheit geht aber vor und wir würden uns freuen den ein oder anderen dafür im Bürgerhaus zu sehen. Es ist ab 11.30 Uhr geöffnet.“ Das teilt die Zugleitung am Sonntagmorgen (23. Februar 2020) mit. Am Niederrhein sind nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für Sonntag Böen bis neun Beaufort angekündigt.

Tulpenprinzessin Lorè Dana hat zwar den Rathausschlüssel, auf ihren Tulpensonntagszug muss sie leider verzichten. Foto: Klaus-Dieter Stade (kds)/Stade

Der Frühshoppen-Zug in Kranenburg ist damit einer von vielen Karnevalszügen, die am Sonntag, 23. Februar, ausfallen. Die Gemeinde Bedburg-Hau hatte schon am Samstag die Entscheidung getroffen, den Zug, der zu großen Teilen durch das Gelände der LVR-Klinik mit vielen Bäumen führt, abzusagen. Es folgten die Städte Emmerich und Xanten. Wie die Polizei im Kreis Kleve vermeldet, wurden Winnekendonk und Twisteden ebenfalls abgesagt. Nieukerk hingegen hat entschieden, den Zug früher zu starten. Das närrische Treiben beginnt dort bereits um 13.11 Uhr. Ebenfalls wird die Route verkürzt.

Der Deutsche Wetterdienst meldet für Sonntag zwischen 9 und 18 Uhr Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 75 km/h aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen bis 100 km/h gerechnet werden. Hobbymeteorologe Hubert Reyers aus Kleve meldet: „Mit dem Dauerregen heute gelangt der Niederrhein in den Warmluftsektor eines Sturmtiefs. Bis die Kaltfront am Nachmittag am Niederrhein für sinkende Temperaturen sorgt, müssen wir besonders zwischen 12 und 15 Uhr mit einigen Sturmböen bis 80 km/h rechnen. Davor und danach ist der Wind deutlich schwächer.“

Das lässt auch die übrigen Karnevalisten aufhorchen. So meldet zum Beispiel die Queekespiere aus Keppeln in den sozialen Medien: „Der Rosenmontagszug in Keppeln startet morgen wie geplant um 11.11 Uhr. Nach allen Prognosen ist der Sturm bis dahin längst weitergezogen.“

Es ist im Übrigen nicht das erste Mal, dass die Karnevalszüge in der Region abgesagt werden. Im Gegenteil: Der Sturm kommt den Karnevalisten schon seit einigen Jahren in die Quere. 2016 fiel der Klever Rosenmontagszug aus Sicherheitsgründen aus und wurde im Frühjahr wiederholt. 2019 starteten die Züge in Keppeln und Kleve wegen des Sturmtiefs Bennett später.