Weeze/Straelen: Tötungsdelikt offenbar Grund für Polizei-Großeinsatz

Weeze/ Straelen : Tötungsdelikt offenbar Grund für Polizei-Großeinsatz

In den frühen Morgenstunden hat es am Mittwoch in Weeze und Straelen einen Großeinsatz der Polizei gegeben. Wohnungen und Autos wurden durchsucht, es gab mehrere Festnahmen. Offenbar ist ein Tötungsdelikt Grund für die Ermittlungen.

Bei Facebook hatten sich Bürger beunruhigt erkundigt, was der Hintergrund für das Großaufgebot war. So sollen laut Augenzeugenberichten gegen sechs Uhr etwa 30 Polizisten und rund sieben Einsatzwagen vor einem Wohnhaus im Weezer Stadtkern gestanden haben. Neben einigen Wohnungen wurden laut den Anliegern auch Autos durchsucht und Gegenstände sichergestellt.

Aus Ministeriumskreisen heißt es, es werde wegen eines Tötungsdelikts ermittelt. Die Polizei gibt jedoch offiziell nur wenige Informationen heraus. So bestätigte ein Sprecher unserer Redaktion die Durchsuchungen und mehrere Festnahmen. Laut des Sprechers dauern die "Anschlussermittlungen" aktuell noch an.

In dem durchsuchten Haus sollen zwei Familien gewohnt haben, dem Vernehmen nach zwei Brüder mit ihren Frauen und insgesamt neun Kindern. In Straelen waren offenbar drei Häuser betroffen, dort war von Drogengeschäften eines Bewohners die Rede.

In rund 30 Städten in NRW hat es am Mittwoch zudem wegen Manipulationen von Spielautomaten Razzien gegeben. Laut eines Sprechers der Polizei stehen diese aber in keinem Zusammenhang mit den Einsätzen in Weeze und Straelen.

(skr)