Erste Übertragung am Freitag Was Fußballfans zum Public Viewing in Kleve wissen müssen

Kleve · Zur Fußball-Europameisterschaft wird es wieder ein Public Viewing im Klever Forstgarten geben. Tim Verfondern vom Veranstalter Soundbox gibt Auskunft zu Vorverkauf, Abendkasse, Parkmöglichkeiten – und was die Fans sonst noch wissen müssen.

 Am Freitag wird im Forstgarten wieder mitgefiebert.

Am Freitag wird im Forstgarten wieder mitgefiebert.

Foto: Stade, Klaus-Dieter (kds)/Stade,Klaus-Dieter (kds)

Am Freitag um 21 Uhr beginnt für die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft die Europameisterschaft mit dem ersten Gruppenspiel gegen Schottland. Wer das Spiel gerne in großer Fangemeinschaft schauen möchte, für den wird es im Klever Forstgarten ein Rudelgucken geben. Veranstalter Soundbox baut seine 6,40 Meter breite LED-Leinwand auf.

Auf 1000 Besucher sind die Public Viewings im Forstgarten – die es bei allen Deutschland-Spielen geben wird – begrenzt. Der Vorverkauf laufe sehr gut, sagt Tim Verfondern von der Soundbox: „Die 500 Karten im Online-Vorverkauf sind für das erste Spiel bereits vergriffen. Wie viele Karten es aktuell noch bei den Vorverkaufsstellen Edeka Brüggemeier in Kleve und Emmerich gibt, weiß ich nicht genau, aber erfahrungsgemäß verkaufen sie fast genau so viele Karten wie im Onlineverkauf weggehen.“ Wer noch eine Karte zum Rudelgucken am Freitag für 7,50 Euro im Vorverkauf ergattern möchte, sollte sich also beeilen. Eine reguläre Abendkasse (zehn Euro) wird es nur geben, wenn nicht alle Tickets verkauft sind.

Unabhängig davon, ob die Tickets im Vorverkauf weggehen, hält Tim Verfondern in jedem Fall 100 Karten für Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung zurück, die es am Freitag ab 19.30 Uhr für fünf Euro gibt. „Mit dem Public Viewing möchte ich der Stadt anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Soundbox etwas zurückgeben“, sagt Verfondern. Sollte sich vor Spielbeginn allerdings abzeichnen, dass die 100 ermäßigten Karten nicht ausgeschöpft werden, gehen sie rechtzeitig vor Anpfiff in einen regulären Abendkassenverkauf über. Wer also kein Ticket mehr im Vorverkauf für das erste Public Viewing am Freitag bekommt, kann es vor Anpfiff in jedem Fall vor Ort im Forstgarten versuchen.

Public Viewing-Karten für das zweite und dritte Gruppenspiel der Deutschen und für ein mögliches Achtelfinale gibt es auch noch online (www.soundboxstudio.de). Auch alle weiteren möglichen KO-Spiele der Deutschen werden im Forstgarten übertragen, Karten werden dann rechtzeitig erhältlich sein.

„Bei diesem Andrang müssen wir wegen der Parkplätze auch etwas weiter denken“, sagt Tim Verfondern. „Wenn der Parkplatz Ecke Wasserburgallee/Tiergartenstraße voll ist, sollen die Gäste über den Klever Ring zum Parkplatz der Gesamtschule Kleve-Rindern fahren, auf dem sich ausreichend Parkplätze befinden sollten. Die Wasserburgallee wird dann einseitig in Richtung Rindern gesperrt. In aller größter Not sind auch die innerstädtischen Parkplätze nah genug am Geschehen. Da ist man immerhin in zehn Minuten zum Forstgarten gelaufen. Zudem ist am Eingangsbereich ein eigener Fahrradparkplatz ausgewiesen.“

Der Einlass zum Rudelgucken ist immer 90 Minuten vor Anpfiff, am Freitag also um 19.30 Uhr. Empfangen wird man von einem DJ, der Fußballhits spielt. „Die Gastronomie von Optimax und der Grill-Hit-Foodtruck sind dann natürlich auch schon geöffnet“, sagt Verfondern.