Für alle erhältlich Warum der Kreis Kleve ein „Bürgerwappen“ einführt

Kreis Kleve · Für die Nutzung im Alltag bietet der Kreis Kleve nämlich künftig Privatpersonen, Unternehmen, Verbänden, Vereinen und sonstigen Organisationen ein modifiziertes Wappen an. Warum das mit dem Original nicht geht.

Landrat Christoph Gerwers mit Wappen und Bürgerwappen.

Landrat Christoph Gerwers mit Wappen und Bürgerwappen.

Foto: Kreis Kleve

Eine Ankündigung der etwas anderen Art hat es nun aus dem Kreishaus gegeben. Es geht um das Wappen des Kreises Kleve. Das soll es ab sofort wortwörtlich für alle geben. Für die Nutzung im Alltag bietet der Kreis Kleve nämlich künftig Privatpersonen, Unternehmen, Verbänden, Vereinen und sonstigen Organisationen ein minimalistisches, modifiziertes Wappenzeichen an. „Bürgerwappen“ nennt er es in einer Ankündigung. „Damit kann die Herkunft und die Verbundenheit mit dem Kreis Kleve deutlich gemacht werden“, sagt Landrat Christoph Gerwers. „Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.“

Zum Hintergrund: Weil es sich beim offiziellen Kreis-Kleve-Wappen um ein Hoheitszeichen des Kreises handelt, kann es nicht von Dritten genutzt werden. Das „Bürgerwappen Kreis Kleve“ hingegen können Interessierte nach vorheriger Beantragung durchaus abbilden. Aber, auch darauf weist das Kreishaus hin: Eine kommerzielle Nutzung oder eine Veränderung des Bürgerwappens sind nicht gestattet.

Weitere Details zur Beantragung des Bürgerwappens und zu den Nutzungsbedingungen sind auf der Internetseite des Kreises Kleve hinterlegt.

Internet: www.kreis-kleve.de. Der  Suchbegriff lautet: Bürgerwappen.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort