Kleve: Viel Lob für Marie-Louise Klotz

Kleve : Viel Lob für Marie-Louise Klotz

Der Name einer Person, die gar nicht da war, fiel beim Abend des Wirtschaftsforums Kleverland am häufigsten: Marie-Louise Klotz. Der Platz der Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal in der ersten Reihe blieb leer. Das bedauerten viele. "Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass sie unter den momentanen Umständen nicht gekommen ist", sagte der Vorsitzende des Wirtschaftsforums Günter Heenen.

Er machte deutlich, dass man die Entscheidung eines Gremiums akzeptieren müsse, "Es gehört aber auch zur Kultur, dass ich Dank formulieren kann. Ich habe einen unglaublichen Respekt vor dem, was Frau Klotz hier geschafft hat", sagte Heenen. Sie habe maßgeblich dazu beigetragen, dass die Hochschule auf Erfolgskurs ist.

Das betonte auch Umweltministerin Dr. Barbara Hendricks, die per Videobotschaft aus Berlin eingespielt wurde.

Kleves Bürgermeister Theo Brauer berichtete auf der Bühne, dass er immer noch tieftraurig und betroffen über die Entscheidung sei, Frau Klotz nicht als Präsidentin im Amt zu bestätigen.

Immer wieder wurde an dem Abend aber auch darauf verweisen, wie wichtig die Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft sei, "ungeachtet aller Personalien", wie Heenen betonte. Gerade für das Ziel, Kultur, Unternehmen und Region noch weiter zusammenzubringen, sei die Hochschule ein wichtiger Bezugspunkt.

(zel)