1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

“Vertrauensverlust“: Post schließt Filialen in Materborn und Kalkar

Zusammenarbeit beendet : „Vertrauensverlust“: Post schließt Filialen in Materborn und Kalkar

„Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit war nicht mehr gegeben. Deswegen waren wir gezwungen, beide Filialen am Dienstagabend zu schließen“, sagte eine Post-Sprecherin. Jetzt wird nach einem Nachfolger gesucht.

Zahlreiche Kunden der Post standen im Klever Ortsteil Materborn und in Kalkar am Mittwochmorgen vor verschlossenen Türen. Die Überraschung war entsprechend groß. Lediglich die Kunden in Kalkar wurden über die Schließung der Filiale per Aushang informiert: „Leider sind wir aus aktuellem Anlass gezwungen, diese Filiale zu schließen“, hieß es dort.

Unsere Redaktion hat bei der Post nach dem Grund der Filialschließungen gefragt. „Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit war nicht mehr gegeben. Deswegen waren wir gezwungen, beide Filialen am Dienstagabend zu schließen“, sagte eine Sprecherin. Einzelheiten wollte sie nicht mitteilen.

In Materborn machten am Mittwoch Gerüchte die Runde, dass es wohl Unregelmäßigkeiten in der Kasse gegeben hat. Die Sprecherin wollte diese Gerüchte jedoch nicht kommentieren. Der Betreiber der Post-Filialen an der Monrestraße 36 in Kalkar und an der Kapellenstraße 13 in Kleve-Materborn ist laut Post der selbe.

Die Post sei bereits mit Hochdruck dabei, nach einem oder zwei neuen Pächtern zu suchen. Wie lange das dauern könnte und wann die Filialen wieder öffnen können, steht derzeit noch völlig in den Sternen. „Das kann dauern. Für die Kunden in Kalkar ist die Situation derzeit natürlich nicht so nett. Für sie ist die nächste Paket-Filiale in Bedburg-Hau, am Klosterplatz 6“, sagt die Sprecherin. In Kleve ist die nächste Paket-Filiale am Bahnhofsplatz.

Die Post-Sprecherin empfiehlt Paketempfängern, wenn sie nicht zu Hause sind, bei der Waren-Bestellung einen Ablageort oder beispielsweise die Adresse ihrer Nachbarn anzugeben.