1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Verdiente Jubilare der Feuerwehr Kalkar ausgezeichnet

Feuerwehr : Ausgezeichnet: Stadt ehrt Kameraden

In einer Feierstunde bekamen die langjährigen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kalkar ihre Ehrennadeln.

(RP) Stell dir vor, es brennt und keiner fährt hin: Mit diesem Zitat aus einem Interview mit dem Vizepräsidenten des deutschen Feuerwehrverbandes, Hermann Schreck, begrüßte Kalkars Bürgermeisterin Britta Schulz die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kalkar im Rahmen der Ehrung der Mitglieder für langjährige Treue und unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Mitmenschen.

Schulz stellte heraus, dass Feuerlöschen und Hilfeleistung für Unfallopfer nichts mit gesellschaftlichem Mehrwert zu tun haben, sondern eine gesellschaftliche Notwendigkeit sind. Die Bereitschaft der Menschen, sich für das Gemeinwohl und diese gesellschaftliche Notwendigkeit zu engagieren, nehme in diesen Zeiten immer mehr ab. Stattdessen werde die individuelle Freiheit, sich außerhalb von Arbeit und familiärer Einbindung zu nichts zu verpflichten, das man nicht selbst regulieren kann, immer mehr bei der jungen Generation in den Vordergrund gestellt. Umso mehr ist es für die Kalkarer Feuerwehr erfreulich, dass es seit vielen Jahren eine gut aufgestellte Jugendfeuerwehr und die seit September 2017 gegründeten Löschzwerge in Kalkar gibt, die für „Nachschub“ bei der „großen“ Feuerwehr sorgen.

Dass aber auch die langjährigen verdienten Mitglieder nicht vergessen werden, wurde allen Anwesenden bei der Ehrung durch die Bürgermeisterin, den Stadtbrandinspektor Georg Bouwmann und seine Stellvertreter Helmut Hessel und Roland Matenaer deutlich. Mit der Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren in NRW in Silber für 40-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Norbert Oymanns von der Löschgruppe Hönnepel, Werner Schoofs von der Löschgruppe Wissel, Henric Osterkamp von der Löschgruppe Grieth und Jan-Welm Heisterkamp von der Löschgruppe Huisberden/Emmericher Eyland. Mit der Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren in NRW in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Hubert Hell von der Löschgruppe Grieth und Johannes Verhoeven von der Löschgruppe Appeldorn ausgezeichnet. Die Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren in NRW in Gold (60 Jahre) bekamen Heinrich van Wickeren von der Löschgruppe Appeldorn und Dieter Schreiber von der Löschgruppe Huisberden/Emmericher Eyland. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Silber für 25-jährige aktive Mitgliedschaft: Jörg Reumer und Ludger Seegers, beide Löschgruppe Grieth. Mit dem Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Gold für 35-jährige aktive Mitgliedschaft: Karl-Heinz Kropmann von der Löschgruppe Huisberden/Emmericher Eyland Hubert Perau von der Löschgruppe Appeldorn. Auch die Ehefrauen und Partnerinnen wurden mit einem Blumengruß bedacht, denn auch sie oder die Familien tragen dazu bei, dass der Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr reibungslos funktioniert und die Helfer ihre gerade begonnene Freizeitaktivitäten, Familienfeiern, ihr Haus verlassen um Menschen in Not helfen zu können. So bleibt der Wunsch der Feuerwehr für die Zukunft: Stell dir vor, es brennt und viele fahren hin.