Kreis Kleve: Vampire verführen zum Lesen

Kreis Kleve : Vampire verführen zum Lesen

Mit der "Twilight"-Welle sind auch die Jugendlichen wieder auf das Buch gekommen. Neben Vampirgeschichten begeistern sich junge Erwachsene auch für andere Fantasy-Geschichten und Thriller.

Unangefochtener Spitzenreiter unter den Jugendlichen ist derzeit die "Twilight"-Saga von Stephenie Meyer. Der Mythos um die Liebesgeschichte zwischen einem Vampir und einer Highschool-Schülerin fasziniert generationenübergreifend Jung und Alt und verhalf damit nicht nur den Büchern zu einem gigantischen Erfolg, sondern lässt mit den gleichnamigen Filmen auch die Kinokassen klingeln.

"Verfilmungen wirken wie ein Mulitiplikator", sagt Ludger Derrix von "Der Bücherkoffer" in Geldern und nennt als weitere Beispiele "Harry Potter" und "Tintenherz". In der Tat ist die heutige Jugend zwischen 13 und 20 Jahren hauptsächlich dem Fantasy-Genre verfallen, gespickt mit einem Hauch Romantik.

In eine andere Welt eintauchen

Ein Grund hierfür ist sicherlich, dass diese Bücher es ihren Lesern besonders einfach machen, in eine andere Welt einzutauchen, raus aus dem Alltag und weg von den Problemen, von denen Jugendliche häufig genügend haben. "Die leichtere Erzählliteratur wird bis 15., 16. Jahren bevorzugt. Danach lesen Mädchen auch, was in die Problembereiche reingeht, wie zum Beispiel Lektüren über Magersucht. Bei Jungs ist die amerikanische Gesellschaftskritik von Michael Moore beliebt", sagt Ursula Hartjes von der Katholischen öffentlichen Bücherei in Geldern. Besonders Zwölf- bis 13-Jährige machen regen Gebrauch von der ausgedehnten Bücherauswahl der Bücherei. Der Andrang selbst ist so groß, dass die Mitarbeiter der Stadtbücherei Kleve einen Leseclub ins Leben gerufen haben, der jeweils in den Ferien stattfindet und bei den Jugendlichen die Freude am Lesen noch verstärken soll. Regelmäßig ist der 16-jährige Kevin Herhut in der Bücherei. "Ich bin mit einer Freundin durch Issum gefahren. Da haben wir gesehen, dass die Bücherei aufhatte. Wir sind rein, haben uns Bücher angeguckt und gesehen, dass da Jugendliche arbeiten." Seitdem arbeitet Kevin ehrenamtlich bei der Evangelischen Bücherei.

"Viele sind auch Hörbuch-Leser", nennt Mirjam Keuck-Grönheim eine weitere beliebte Sparte. Wer lieber selbst Schmökern möchte, dem empfiehlt sie "Der Schneewittchen-Club" von Lily Archer im Bereich Herz-Schmerz. Spannung garantiert sie bei der mystischen Geschichte"Die Botschaft des Feuers" von Katherine Nevill. Als "gute Jugendliteratur", die Bezüge zur deutschen Geschichte herstellt, schlägt Ludger Derrix die Werke von Klaus Kordon vor. Selbst schon gelesen und als spannend empfunden hat er die Thriller von Monika Feth.

Weihnachten steht vor der Tür: Wunschzettel schreiben und Bücher darauf nicht vergessen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE