Valentinstag mit der Kirche erleben.

Gott und die Liebe : Dem Valentinstag echten Sinn geben

Am 14. Februar ist der Tag der Liebenden. Das Katholische Bildungsforum lädt Paare ein, „Zeit zu zweit“ zu verbringen.

Blumen zu verteilen wäre ihnen eindeutig zu wenig gewesen. Auch Leckereien sind schön, aber eher etwas, mit dem Geschäfte punkten können. Sie, die Vertreter kirchlicher Bildungseinrichtungen, wollen den Valentinstag anders würdigen: mit Aktionen und Workshops, die das Thema Liebe etwas intensiver angehen. Paare, die „frisch, immer noch, wieder oder hoffentlich bald“ verliebt sind, dürfen sich am 14. Februar zur Aktion „Zeit zu zweit“ eingeladen fühlen. Das Katholische Bildungsforum im Kreisdekanat Kleve, dem das Haus der Familie Emmerich, die Familienbildungsstätten (FBS) Geldern-Kevelaer, Kalkar, Kleve und das Kreisbildungswerk angehören, haben sich eine Menge Programm einfallen lassen.

Von 17 Uhr an bis in den späteren Abend finden Angebote statt, die verschiedenste Geschmäcker ansprechen dürften. „Es geht uns darum dass die Teilnehmer Kirche mal mit anderen Augen sehen und andere Erfahrungen machen“, erklärt Kirsten Lommen von der FBS Kleve. Ebenso wie Annette Derksen, die Leiterin der Einrichtung, und ihre Kolleginnen aus Kalkar, Emmerich oder Geldern freut sie sich auf die Paare, die die Gelegenheit nutzen, sich mal wieder ihrer Partnerschaft zu widmen. Ob in der Klever Unterstadtkirche, St. Nicolai in Kalkar, der Adelheid-Kapelle in Geldern oder St. Aldegundis in Emmerich. Überall wird es von 17 bis 19 Uhr Programm geben.

Das Plakat zum Event zeigt „Merkzettel“, die für sich sprechen: einen Sektempfang wird’s geben, „Fotos wie auf Wolke 7“ oder „sinnliche Herzlichkeiten“. Dass Küssen selbst in der Bibel eine Rolle spielt, wird manchen wohl erstaunen - die Beweise werden an dem Abend vorgetragen. Bereits ausgebucht ist eine abendliche Kochveranstaltung mit anschließendem Candle-Light-Dinner Kein Wunder, dass der Zulauf groß war, denn dass „Liebe durch den Magen geht“ ist hinlänglich bekannt. Besonders, wenn der männliche Part an den Arbeiten für das gemeinsame Mahl mit hilft, schnippelt oder in der Sauce rührt...

„Wer das möchte, kann sich auch sehr gerne als Paar segnen lassen“, sagt Andrea Spans. Schließlich sind auch Geistliche mit im Boot und freuen sich, wenn Liebende auch in guten Zeiten an die Kirche denken. In Kleve steht Diakon Paul Leukers parat, in den anderen Gemeinden sind es Pfarrer oder Pastoralreferenten, die sich an der Aktion beteiligen. Auch die Kirchenräume selbst werden anders als gewohnt dekoriert sein.

Mehr von RP ONLINE