Treffen mit Berlins Rapperin

Courage-Festival 2018 : Treffen mit Berlins Rapperin

Einige hatten die Gelegenheit, ihren Stars beim Courage-Festival ganz nah zu sein. Dafür gab es das Meet&Greet.

(RP) Während die Mädchen, die ein Meet&Greet mit Amanda gewonnen haben, schüchtern auf der Bank hinter der Bühne Platz genommen haben, kommt die Rapperin aus Berlin angerauscht und danach ist es keine Minute mehr still. „Hi, Hi, Hi, wer bist denn du? Ach, du hast mir auf Instagram geschrieben“, plaudert die Künstlerin los. „Was darf ich euch denn zu trinken anbieten aus meiner Bar? Ich glaub’, ich trink’ ’ne Apfelschorle.“ Von Starallüren keine Spur. Stattdessen gibt sie gleich mal einen Tipp: „Nicht so schüchtern sein. Nur wer frech ist, kommt weiter im Leben.“ Deswegen ist es auch okay, wenn ihre Fans mehr als ein Foto mit ihr machen. „Ich hab’ einen Fan, der Max heißt?“, stellt sie dabei erstaunt fest und fragt gleich mal nach, wer von den Mädels denn zufällig Nagellack dabei hat, den hatte sie nämlich vergessen. Ihr gegenüber sitzt Annika. Amanda kannte sie vom Song „Blau“, den sie zusammen mit Sido performt hat. „Als ich erfahren habe, dass sie zum Courage kommt, habe ich mir alle Lieder von ihr angehört.“ Und die 16-Jährige fand alle gut. Und Mike Singer? „In dem Alter bin ich nicht mehr“, sagt Annika lachend. Dafür beeindruckt sie die Berliner Rapperin, als sie von ihrer Ausbildung zur Elektronikerin erzählt. „Echt krass“, findet das Amanda und wenn bei ihr mal eine Lampe in der Küche kaputt sei: „Schreib’ ich Annika, komm vorbei.“ Die siebenjährige Lynn freute sich beim Courage am meisten auf den Auftritt von Amanda, die zehnjährige Carolin hatte noch eine Frage. „Wie alt bist du?“ „35“, verrät die sympathische Berlinerin. Nebenan trifft gerade Mike Singer mit seiner Fangruppe ein. Es wird mal rübergeschaut. Ihre Meet&Greet-Leute motiviert Amanda zum Mitsingen. „Dann zeig’ ich euch auch Herzen zurück“, verspricht sie. „Seid ihr textsicher?“ will sie noch wissen und entlässt die Mädelsgruppe mit einem „Dann freu ich mich auf euch“ wieder in den Bereich vor der Bühne. Es wird Zeit für ihren Auftritt.