Kleve: Traum vom eigenen Camper

Kleve : Traum vom eigenen Camper

AB Reisemobile in Bedburg-Hau existiert zwar erst 17 Jahre, doch in dieser kurzen Zeit hat das Familienunternehmen stetig expandiert. Vom kleinen Wohnmobil bis zum Luxuscamper gibt es hier alles.

Gut versteckt in einer Seitenstraße des Industriegebietes Hasselt befindet sich ein Paradies für Camper: AB Reisemobile. Reihe an Reihe stehen hier Campingvans jeder Größe und Ausstattung und machen Lust auf einen Campingausflug in den sonnigen Süden — dolce vita im eigenen, fahrbaren Heim.

Mieten oder Kaufen?

Herr über dieses Reich aus mehr als 200 Wohnmobilen ist die Familie Blessing. "Wir fahren alle gerne in den Camping-Urlaub", erklärt Junior-Chef Till Blessing. "Eigentlich haben wir nur unser Hobby zum Beruf gemacht." Daher mache ihm die lange Arbeitszeit im elterlichen Betrieb auch nichts aus. Denn neben dem Verkauf muss sich der 26-jährige Automobilkaufmann auch noch um die Vermietung und die hauseigene Werkstatt kümmern.

"Wenn der Spruch nicht schon besetzt wäre, wäre unser Motto 'Nichts ist unmöglich'", sagt Blessing. Und in der Tat sind die Möglichkeiten riesig: In der Werkstatt werden alle erdenklichen Sonderwünsche in die rollenden Hotels eingebaut. "

Wenn der Kunden einen extra Schrank wünscht, machen wir das natürlich. Wir können aber auch eine Brennstoffzelle einbauen oder Solarzellen auf dem Dach installieren", erklärt der Junior-Chef, während zwei seiner Mitarbeiter auf dem Dach eines Acht-Meter-Ungetüms stehen und mit den Tücken einer ausfahrbaren Satellitenschüssel kämpfen.

Gegründet wurde das Unternehmen AB Reisemobile 1994 von Hobbycamper Norbert Blessing, indem er sein eigenes Wohnmobil vermietete. Schnell stellte sich heraus, dass er eine Marktlücke am nördlichen Niederrhein gefunden hatte. Die Nähe seiner Vermietung — schnell kam auch der Verkauf hinzu — zu den Camping-fanatischen Holländern tat ihr übriges. Daher gab er seinen sicheren Job als Architekt und Bauingenieur bei der Stadt Emmerich auf und machte sich selbstständig.

2001 folgte dann der Umzug von Kleve ins Industriegebiet Hasselt. Die Zweitfirma ABC Campers wurde 2006 aus der Taufe gehoben, um "jegliches Segment und Preisklasse abdecken zu können" — vom billigen Gebrauchten bis zum Luxuscamper im Wert einer Eigentumswohnung gibt es alles. Und mit Till Blessing trat vor drei Jahren die zweite Generation ins Unternehmen ein.

Investitionen sind geplant

Die Investitionen in die Zukunft haben sich für Familie Blessing gelohnt: "Wir sind gestärkt aus der Krise gekommen, weil Konkurrenten in der Region pleite gegangen sind", erklärt Blessing. "2009 und 2010 waren sogar unsere umsatzstärksten Jahre." Auf dem Erfolg wollen sich die Blessings jedoch nicht ausruhen. Neue Investitionen in eine größere Werkstatt und mehr Platz für die Camper Ausstellung sind schon geplant.

(RP)