Thomas Wittenburg legt sein FDP-Kreistagsmandat nieder

Kreis Kleve : FDP: Thomas Wittenburg legt sein Kreistagsmandat nieder

Nach dem Parteitag der Liberalen in Kleve will der Issumer Politiker die Richtung des Kreisvorstands nicht mehr mitgehen.

  Der FDP-Kreisparteitag im Rilano-Hotel Kleve, bei dem die Unterstützung des parteilosen Bedburg-Hauer Bürgermeisters Peter Driessen zur Landratskandidatur bei der Kommunalwahl 2020 beschlossen wurde (wir berichteten über die Abstimmung, die mit 54:24 endete), hat eine erste personelle Konsequenz: Thomas Wittenburg, der mit Dietmar Gorissen für einen eigenen FDP-Bewerber anstelle von Driessen gefochten hatte, gibt seine Ämter auf Kreisebene zurück. Mit Wirkung zum 30. September legt er sein Kreistagsmandat nieder, zum selben Zeitpunkt ist er auch nicht mehr Pressesprecher der Kreistagsfraktion. Schon vorher, teilte Wittenburg mit, habe er seine Ämter im liberalen Kreisvorstand niedergelegt. Künftig wolle er sich als FDP-Mann nur noch stärker in die Issumer Kommunalpolitik einbringen und bei der Kommunalwahl 2020 auch für den Gemeinderat in Issum kandidieren.

„Auf Kreisebene kann ich mir keine Zukunft mehr vorstellen“, sagte der 65-jährige Issumer am Montag. „Es ist auf dem Parteitag eine Richtungsentscheidung getroffen worden und in diese Richtung möchte ich nicht mehr mitgehen,  sonst bin ich nachher die einzige Kuh, die falsch herum im Stall steht“, sagte Wittenburg und zitierte CDU-Politiker Wolfgang Bosbach. Er habe mit der FDP Issum geschlossen für einen eigenen Kandidaten votiert, sagte der seit einem knappen Jahrzehnt  für die Freidemokraten arbeitende Wittenburg und sagte voraus, nach dem Ausgang der Wahl 2020 gelte es, auf Kreisebene Bilanz zu ziehen. Wer als Nachrücker für Wittenburg in den Kreistag einzieht, steht noch nicht fest.

Keine Konsequenzen gezogen hat (zumindest noch) der Klever Dietmar Gorissen, der während des Parteitags mit der „richtungsweisenden Bedeutung der Entscheidung“ die hohe Teilnehmerzahl von 87 stimmberechtigten Mitgliedern erklärt hatte. Auch seine Richtung vertritt die Kreis-FDP offenbar nicht mehr, aber Gorissen sagt: „Für mich ist die Sachlage unverändert: ich gehöre nach wie vor der FDP und auch der FDP-Kreistagsfraktion an. Mit der Entscheidung für Driessen muss die FDP jetzt leben!“

Mehr von RP ONLINE