1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Thomas Ahls neuer Vorsitzender der Euregio Rhein-Waal

Kreis Kleve : Thomas Ahls neuer Vorsitzender der Euregio Rhein-Waal

Der Bürgermeister von Alpen ist Nachfolger von Ulrich Francken aus Weeze. Ahls ist seit 2014 Mitglied des Vorstandes der Euregio Rhein-Waal. Diese beschließt außerdem ihre „Strategische Agenda 2025“.

Thomas Ahls, Bürgermeister von Alpen, ist vom Euregiorat zum Vorsitzenden der Euregio Rhein-Waal benannt worden. Ahls ist seit 2014 Mitglied des Vorstandes der Euregio Rhein-Waal. Die euregionale Zusammenarbeit sei ihm eine Herzensangelegenheit und er freue sich darauf, diese in den kommenden Jahren weiter zu gestalten, wie es in einer Mitteilung heißt.

Peter Hinze, Bürgermeister der Stadt Emmerich, ist zum neuen Mitglied des Vorstandes der Euregio Rhein-Waal ernannt worden und vertritt darin den Kreis Kleve.  Beides war die Folge des Abschieds von Ulrich Francken aus Weeze. Francken hat sich bei den Bürgermeisterwahlen im vergangenen September nicht zur Wiederwahl gestellt. Der Vize-Vorsitzende Hubert Bruls, Bürgermeister von Nimwegen, dankte Francken für sein Engagement in den vergangenen Jahren. Es sei deutlich, dass das Herz von Francken für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit schlug. Dies habe sich insbesondere darin gezeigt, dass es ihm bei Gedenkfeiern an den Zweiten Weltkrieg immer gelungen sei, die richtigen Worte für die Nachbarn auf der anderen Seite der Grenze zu finden.

Die Verabschiedung der „Strategischen Agenda 2025+“ stand ebenfalls auf der Tagesordnung. Über 1,5 Jahre hat die Euregio Rhein-Waal in Absprache mit ihren Mitgliedern und anderen Interessierten für Grenzherausforderungen für die kommenden Jahre definiert. Das sind „Wirtschaft und Klima“, Arbeitsmarkt und Bildung“, „Lebensqualität“ und „Euregionale Identität“ und diese weiter ausgearbeitet zu einer Strategischen Agenda, die viele Anknüpfungspunkte bietet, um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Euregio Rhein-Waal weiter zu entwickeln.

Die Euregio Rhein-Waal will auch ihre Rolle als Servicepunkt für Grenzpendler, Studenten, Unternehmer, Projektpartner, Mitglieder und Einwohner noch stärker ausfüllen.

Der Aktualisierungsprozess wurde von Euregio-Ambassadeur Jan van Zomeren moderiert, der in seiner Erläuterung erklärte, dass er von der Begeisterung und dem großen Interesse, nicht nur seitens der Mitglieder, sondern auch der Wirtschaft, Wissenschaft und der gesellschaftlichen Mitte beeindruckt sei. Alle haben an dem Zustandekommen der neuen Strategischen Agenda mitgewirkt.

tgewirkt.