Karneval in Kleve: Tanzen, bis der Morgen lacht

Karneval in Kleve: Tanzen, bis der Morgen lacht

Die 30 Musiker der "Töns" aus Kleve sorgen im Karneval in den Sälen von Düffelward bis Düsseldorf für Stimmung. In fünf Wochen kommen sie auf 60 Termine. Ihr neuer, selbst geschriebener Song hat das Zeug zum Hit.

Karneval ohne Musikbegleitung ist wie Weihnachten ohne Geschenke. Und ein großes Bühnenprogramm ohne eine vernünftige Showband ist mitunter stimmungsmäßig nur die halbe Miete. Wie gut, dass es die "Töns" gibt. Die mehr als 30 Musiker sind am ganzen Niederrhein eine feste Größe und sorgen von Düffelward bis Düsseldorf für ausgelassene Stimmung.

"Erstmals begleitet haben wir damals Prinz Michael ,der Flammende'", sagt Jens Arnz, Vorsitzender der Kleefse Tön, die sich seit drei Jahren kurz "Töns" nennen. "Das ist knackiger", sagt Marc van Bebber, der musikalische Leiter des Ensembles. Von der Prinzenbegleitung haben sie sich weiterentwickelt und entern nun auch die ganz großen Säle als Showband. "Wir machen aber nur Karneval", unterstreicht Arnz. Kann man auch verstehen, kommen doch die Aktiven nicht nur von Kleve bis Geldern aus zur Session, sondern sogar aus Köln, Münster, Dortmund und Paderborn. "Die Kerntruppe bereitet das Programm vor, an einem Wochenende kommen wir von Freitag bis Sonntag zu den Proben zur Klausurtagung zusammen", sagt van Bebber. "Das Repertoire wird immer größer. Vor allem sind wir aber eine eingeschworene Gemeinschaft", betont Jens Arnz, der vor Jahren als Prinz Jens "der Tönende" von den Kleefse Tön musikalisch wochenlang unterstützt wurde. "Die Verbundenheit ist sehr groß", sagt der Ex-Prinz und freut sich, "dass wir in den letzten Jahren fast schon professionell geworden sind".

  • Lokalsport : Van Bebber setzt Ausrufezeichen

Die Moderation macht Tina van Bebber, Stefan Quinkertz spielte zunächst Posaune und kommt jetzt mit Gitarre auf die Bühne und singt. In Sachen Technik hat sich bei der Showband auch einiges getan. "Wir haben jetzt sogar einen eigenen Tourbus dabei", schwärmt Marc van Bebber. Im Bus gibt es sogar einen DJ mit Lichtanlage. "Und Frikadellen, Schnitzel und Nudelsalat. Fast jeder hat eine Aufgabe." Dass die "Töns" immer pünktlich zu den Auftritten kommen, dafür sorgt Sebastian Cattelaens, "unser Reiseadjutant", sagt Arnz mit einem kleinen Schmunzeln. Was der Vorsitzende besonders betont: "Es geht uns nicht ums Geld, sondern um den Spaß. Jeder Veranstalter kann sich die Töns leisten." Ein Blick auf die Auftritte am Karnevalswochenende bestätigt das. Da gibt es die Showband bei Siegfried Materborn oder bei den Dikkhöös in Rindern ebenso in Düsseldorf bei der DEG Karnevalssitzungsparty oder bei der Blitzsitzung der Ehrengarde der Stadt Düsseldorf. Insgesamt kommen die "Töns" in den fünf Wochen auf knapp 60 Termine.

Ganz neu im Repertoire ist ein Song der Musiker-Gruppe. Stefan Quinkertz hat Text und Melodie geschrieben, das Lied "Tanzen, bis der Morgen lacht" ist professionell gemischt worden. Den Hit gibt es im Internet unter www.kleefsetoen.de. "Wir machen richtig Party", sagt Marc van Bebber. 30 Minuten dauert das Programm, "wir müssen uns mit den Stücken identifizieren. Hulapalu ist ebenso gewünscht wie das Pump-Up-Medley von Jan Delay. Und ein bisschen Choreographie ist auch dabei."

(RP)