Kleve: Streit um 1 Mio. Euro teure Stahlbecken beim Klever Kombibad

Kleve : Streit um 1 Mio. Euro teure Stahlbecken beim Klever Kombibad

Bislang lief beim Bau des neuen Kombibads der Klever Stadtwerke alles wie geschmiert. Doch jetzt treten erste größere Komplikationen auf. Betroffen sind die vier Stahlbecken im Freibad für den Mehrzweck-, Springer-, Nichtschwimmer- und Kinderbereich - Gesamtwert eine Million Euro.

Konkret geht es um die Qualität des in den Becken verbauten Edelstahls, wie Stadtwerke-Chef Rolf Hoffmann gestern erläuterte. Der Edelstahl muss hohen Anforderungen genügen, um den im Badewasser enthaltenen Inhaltsstoffen dauerhaft trotzen zu können. Deswegen haben die Klever Stadtwerke eine spezielle Chrom-Molybdän-Legierung bestellt, wobei die beiden Spurenelemente laut einer europaweiten Norm in einer gewissen Menge vorhanden sein müssen. Das Problem: Genau das ist nicht der Fall, zumindest nicht nach einer Messung, die die Klever Stadtwerke vornehmen ließen (Hoffmann: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser").

Nun haben sich der Produzent der Becken und die Stadtwerke darauf verständigt, dass eine unabhängige Institution, in dem Fall die Bundesanstalt für Materialprüfung, die Legierung untersucht. Falls sich bestätigt, dass die enthaltenen Mengen der beiden Elemente nicht ausreichen, soll geprüft werden, ob die Becken trotzdem genutzt werden können oder ob Nachbesserungen erfolgen müssen. Hoffmann kündigt an: "Wir werden uns auf keine Kompromisse einlassen. Falls es so sein sollte, dass die Becken ausgetauscht werden müssen, dann wäre das halt so."

In diesem Fall würde es wohl nichts mehr werden mit dem geplanten Fertigstellungstermin des Freibads im kommenden Jahr. Der Stadtwerke-Chef betont allerdings, dass das Ergebnis der beauftragten neuerlichen Prüfung noch völlig offen sei.

Jetzt schon steht fest, dass der anvisierte Termin für die Eröffnung des Hallenbads im Kombibad nicht eingehalten werden kann. Der sollte im Juli oder August sein. Hoffmann: "Da machen uns alle Beteiligten wenig Hoffnung. Diesen Termin werden wir wohl nicht schaffen." Er geht davon aus, dass die Eröffnung des Hallenbads im September oder Oktober gefeiert werden kann.

(RP)