LIVE News-Blog zur Landratswahl Wahlbeteiligung historisch schlecht – die Stichwahl zur Nachlese

Kreis Kleve · Die Stichwahl im Kreis Kleve ist entschieden: CDU-Kandidat Christoph Gerwers hat mit 62,31 Prozent gewonnen. Die Wahlbeteiligung ist wie erwartet niedrig. Alle Entwicklungen im News-Blog.

Landratswahl 2022 im Kreis Kleve: Ergebnisse der Kommunen
35 Bilder

Das sind die Ergebnisse in den Kommunen bei der Landratswahl und Stichwahl

35 Bilder
Foto: Markus van Offern (mvo)
  • Die Stichwahl im Kreis Kleve zwischen Christoph Gerwers (CDU) und Stefan Welberts (SPD/Grüne) ist entschieden.
  • Christoph Gerwers hat die Wahl gewonnen, er ist der neue Landrat.
  • Die Wahlbeteiligung ist historisch schlecht.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
Ein Wahlabend, der wie im Winde vergangen ist. Falls Sie sich auf einen Blick informieren wollen, ist das hier Ihr Text. Damit verabschieden wir uns aus dem Liveblog zur Stichwahl im Kreis Kleve. Vielen Dank für Ihr Interesse!
Marc Cattelaens
Ein unschöner Fakt: Nur 19,77 % der Wahlberechtigten haben ihr Recht wahrgenommen und sich an der Stichwahl beteiligt. Ein historisch schlechtes Ergebnis. 
Marc Cattelaens
Damit ist die politische Landkarte des Kreises komplett schwarz. 
Marc Cattelaens
Am Ende war es eine eindeutige Sache für Gerwers. Das (noch nicht bestätigte) Endergebnis ist da: Christoph Gerwers (CDU) 62,31 %, Stefan Welberts (SPD/Grüne): 37,69 %.
Marc Cattelaens
Mit der Stadt Goch ist die letzte Kommune bei der Stichwahl 2022 im Kreis Kleve ausgezählt. Hier gewinnt CDU-Mann Gerwers mit 63,84 %.
Marc Cattelaens
Der Rest ist Formsache. Christoph Gerwers (CDU) ist der neue Landrat des Kreises Kleve. 
Marc Cattelaens
Endergebnis aus Geldern: Gerwers gewinnt mit 59,21 % die Wahl.
Marc Cattelaens
Auch in Bedburg-Hau ist die Auszählung jetzt beendet. Gerwers: 63,77 %, Welberts 36,23 %. 
Marc Cattelaens
Für die Reeser bedeutet das: Hier wird ein neuer Bürgermeister gewählt werden dürfen.
Marc Cattelaens
Kurz vor Ende der Auszählung liegt Gerwers mit 62,35 % klar vorn.
Marc Cattelaens
Nur noch Bedburg-Hau, Goch und Geldern sind nicht vollständig ausgezählt. Kommt es hier noch zu Überraschungen?
Marc Cattelaens
Im Kreishaus feiert die CDU bereits den Wahlsieg.
Marc Cattelaens
Auch Straelen hat schwarz gewählt.   66,39 % für Gerwers.
Marc Cattelaens
Bis jetzt hat Welberts noch keine einzige Kommune für sich gewinnen können. Auch Kerken nicht. Dort hat er mit 44,53 Prozent die Wahl verloren.
Marc Cattelaens
Gerwers ist der Sieg wohl nicht mehr zu nehmen. 

Marc Cattelaens
Auch in Uedem fährt Gerwers mit 68,53 % einen deutlichen Sieg ein. 
Marc Cattelaens
Die Grenzfeste Kranenburg hat gewählt. Mit 56,97 % für CDU-Mann Gerwers.
Marc Cattelaens
Endergebnis in der Kreisstadt Kleve: Auch dieses Mal hat Gerwers die Wahl gewonnen. Mit 53,61 %  deutlicher als noch vor zwei Wochen beim ersten Anlauf. 
Marc Cattelaens
Eine Fläche nach der anderen auf der politischen Landkarte des Kreises Kleve färbt sich schwarz.
Marc Cattelaens
Das Endergebnis in Wachtendonk liegt vor: 60,36 % für Gerwers. 
Marc Cattelaens
Sieg für CDU-Kandidat Gerwers in Kalkar: 68,95 Prozent. 
Marc Cattelaens
Die Reeser haben gewählt. In der Stadt, in der Christoph Gerwers Bürgermeister ist, holte er mit 73,82 % ein eindeutiges Ergebnis. Das lässt zwei Auslegungen zu: Die Reeser stehen hinter ihrem Bürgermeister und trauen ihm zu, auch als Landrat einen guten Job abzuliefern. Oder, wie es seine politischen Gegner interpretieren: Die Reeser wollen ihn loswerden. Letztere Variante darf man aber wohl getrost mit einem Augenzwinkern betrachten. 

Marc Cattelaens
Ein ganz ähnliches Bild bietet sich in Issum. Hier hat Gerwers mit 59,85 % die Wahl gewonnen. 
Marc Cattelaens
Auch in der Nachbarstadt Kevelaer fällt mit 60,63 % das Votum für Gerwers aus.
 
Marc Cattelaens
Das erste kommunale Endergebnis ist da. Und es kommt aus Weeze. Hier hat CDU-Mann Gerwers mit 63,80 % eindeutig die Wahl gewonnen. 
Marc Cattelaens
Und auch dieses Mal geht es knapp zu. Noch lässt sich nicht sagen, wer hier am Ende die Nase vorn haben wird.
Marc Cattelaens
Spannend dürfte das Ergebnis in Kleve, der Heimatstadt von Stefan Welberts sein. Vor zwei Wochen hatte es dort ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihm und CDU-Kandidat Christoph Gerwers gegeben. Am Ende lag Gerwers mit rund einem Prozentpunkt vorne. 
Marc Cattelaens
Bis jetzt sieht es also nach einem freudigen Abend für das CDU-Lager aus. 
Marc Cattelaens
Halbzeit. 106 von 216 Stimmbezirken sind ausgezählt. Der Stand: Gerwers: 64 %, Welberts: 36 %.
Marc Cattelaens
Bis jetzt ist aber noch keine Kommune im Kreis Kleve komplett ausgezählt.
Marc Cattelaens
Mehr als ein Viertel aller Stimmbezirke sind nun ausgezählt. Der Zwischenstand: Gerwers: 62,5 %, Welberts 37,5 %.
Marc Cattelaens
Die ersten beiden Stimmbezirke sind bereits ausgezählt. Und es liegt Gerwers vorn. Aber das hat noch keine Aussagekraft, denn es fehlen noch 214 Stimmbezirke. 
Marc Cattelaens
18 Uhr - die Wahllokale sind geschlossen. Ab jetzt beginnt die Auszählung der Stimmen. Da die Wahlbeteiligung niedriger liegt als vor zwei Wochen, dürfte es dieses Mal weniger lange dauern, bis ein Endergebnis vorliegt.

Ludwig Krause
Ludwig Krause
Zum Vergleich: Vor zwei Wochen lag die errechnete Wahlbeteiligung bis 16 Uhr noch bei 27,79 Prozent. Es deutet sich heute also eine nochmal niedrigere Wahlbeteiligung an.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
Am niedrigsten war die Wahlbeteiligung bis 16 Uhr demnach in Weeze mit 16,41 Prozent, am höchsten in Bedburg-Hau mit 30,16 Prozent. In Rees, der Heimatkommune von CDU-Kandidat Christoph Gerwers, liegt die Wahlbeteiligung bei 30,15 Prozent. In Kleve, der Heimatkommune von Stefan Welberts, nur bei 22,81 Prozent. Die Zahlen für alle Kommunen zeigt der Kreis Kleve hier.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
Der Kreis Kleve hat Zahlen zur Wahlbeteiligung bis 16 Uhr veröffentlicht. Diese lag demnach bei 23,52 Prozent. Die Zahl ist aber mit Vorsicht zu genießen: Bis 18 Uhr werden sämtliche Briefwahl-Unterlagen in die Wahlbeteiligung hineingerechnet, die an die Wähler versandt wurden. Bis 16 Uhr lag die Wahlbeteiligung in Wahlbüros bei 6,57 Prozent. Die Wahlbeteiligung der Briefwähler wird noch mit 16,95 Prozent angegeben.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
Die Parteien kämpfen auf den letzten Metern um jede Stimme. Auch Stefan Welberts von SPD und Grünen warb nochmal für sich.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
Die Parteien kämpfen auf den letzten Metern um jede Stimme. Die CDU gestern zum Beispiel in Bedburg-Hau.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
So geht es heute am Nachmittag weiter: Bis 18 Uhr können die Wähler ihre Stimme abgeben. Ab dann wird ausgezählt. Da es nur einen Wahlschein, zwei Kandidaten und mutmaßlich eine niedrige Wahlbeteiligung geben wird, rechnen Beobachter mit einer zügigen Auszählung. Die Ergebnisse laufen dann auf der Internetseite des KRZN ein. Auch in unserem Live-Blog halten wir Sie natürlich über die wichtigen Entwicklungen auf dem Laufenden.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
Erstmals hatte die Zahl der Briefwähler vor zwei Wochen die der Wähler im Wahlbüro überholt. Ändert sich das dieses Mal durch die Briefwahl-Panne im Vorfeld? Heute Abend wissen wir mehr.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
Die große Befürchtung am Nachmittag: Wie niedrig wird die Wahlbeteiligung? Schon am Sonntag vor zwei Wochen hatte sie unter 30 Prozent gelegen. Fünf Lehren aus dem Wahltag am 27. November können Sie hier nachlesen.
Ludwig Krause
Ludwig Krause
In mindestens zwei Kommunen hatte es erhebliche Probleme mit der Briefwahl gegeben. Die Post beteuert, dass mittlerweile alle Briefe zugestellt sind. Wer die Briefe nicht mehr zurückschicken konnte, kann sie auch im Rathaus der jeweiligen Kommune einwerfen. Die Stadt Kleve hat das Prozedere zum Beispiel hier erklärt. Dort müssen die Wahlbriefe das Rathaus bis 16 Uhr erreicht haben.
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort