Sternbusch-Bad in Kleve neu eröffnet: Der erste Tag im neuen Schwimmbad

Schwimmbad in Kleve : Neues Sternbuschbad kommt gut an

Das neue Sternbuschbad begeisterte am Eröffnungswochenende Besucher und Mitarbeiter. Am Samstagmittag startete das in zweieinhalb Jahren für rund 20 Millionen Euro neu errichtete Familien- und Sportbad in den Betrieb.

Schon eine Viertelstunde vor der Öffnung hatte sich eine beachtliche Besucherschlange vor den Kassen gebildet. „Das waren noch mehr Gäste, als wir erwartet hatten. Der Zuspruch hat uns sehr positiv überrascht“, sagt Jan Klösters von den Stadtwerken. Dass man nun mit mehreren Becken die Möglichkeit habe, Vereine, Schulen und  Besucher gleichzeitig schwimmen zu lassen, sei ein großer Fortschritt, so Klösters.

„Der Unterschied ist riesengroß“, sagt auch Schwimmmeisterin Krystina Winterberg, die das reichlich mit Besuchern gefüllte Familienbecken im Blick hatte. „Vorher hatten wir nur ein 25-Meter-Schwimmbecken, jetzt ist für jeden was dabei“, so Winterberg, die die modernen Licht- und Musikanlagen des neuen Bades hervorhob.

Lob gab es auch von den Besuchern. DLRG-Mitglied Jan Cattelaens gehörte zu den ersten Gästen:  „Die Einteilung der Becken gefällt mir sehr gut, und das Bad macht auch optisch einen stimmigen Eindruck“, so der Rettungsschwimmer. Monika Döhmen war am  Familientag mit ihren Kindern zu Besuch . Positiv aufgefallen seien ihr sofort die Duschen. „Die Ablagen bieten  Platz, um Duschsachen und die Brille abzulegen. Das ist leider in vielen Bädern nicht der Fall“, sagt Döhmen. Die Umkleidekabinen seien familienfreundlich und hielten genügend Wickelablagen bereit, sagt die Mutter, und auch die Busanbindung sei ein Vorteil. Als Dozentin der fbs Kleve, die Eltern-Kind-Schwimmkurse durchführt, könne sie sich gut vorstellen, im Sternbusch Kurse durchzuführen, sagt Döhmen: „Wir haben ein Gespräch geführt, müssen uns aber noch wegen der Zeiten kurzschließen.“

Informationen Zu Öffnungszeiten, Preisen und mehr im Internet unter www.sternbuschbad.de.