Kleve: Stempel für das Schokoticket

Kleve : Stempel für das Schokoticket

Irritationen um die Einführung des neuen Schokotickets in Kleve bestimmten einen weiteren Teil der Stadtpressekonferenz. Dieses Ticket ermöglicht Fahrten mit Bussen und Bahnen im Bereich des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr.

Es gilt als Jahresabo (also auch während der Schulferien) für alle Schüler bis 25 Jahren, die im VRR-Raum zur Schule gehen. Klever Kinder, die keinen Anspruch auf eine Buskarte hatten, zahlen statt 52 Euro nur 27,50 Euro, Kinder, die mit dem Bus zur Schule müssen 11,60 Euro, deren erstes Geschwisterkind sechs Euro, alle weiteren Geschwister sind kostenfrei; kostenlos sei es auch für Kinder, deren Eltern SGB-II-Empfänger sind, erläuterte Kleves Kämmerer Willibrord Haas.

Die Einführung des Tickets nach dem Ratsbeschluss sei nach Gesetz möglich, so der Kämmerer. Er betonte, dass dieses Ticket vor allem für Jugendliche interessant sei — man komme damit beispielsweise auch nach Nimwegen oder Oberhausen. Die Stadt spare insgesamt kein Geld durch die Einführung des Tickets, so Haas weiter.

Allerdings hatte die NIAG deutliche Preiserhöhungen für die ehemaligen Schülerkarten in Aussicht gestellt. Insgesamt betrifft die Einführung des Tickets 6 500 Kinder, die angeschrieben wurden. Den im Formular verlangten Schulstempel gibt es wegen der Ferienzeit jetzt im Schulverwaltungsamt in Kleve. Dessen stellvertretender Leiter van Megeren sagte gestern: "Wir sind vorbereitet!"

(RP)