1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Stefanie Reinders ist neu an Bord des Klever Familienintegrationsbüro der Caritas.

Soziales in Kleve : Stefanie Reinders verstärkt Caritas

Die Familienintegrationsbüros werden als Gemeinschaftsprojekt fortgesetzt. Dabei handelt es sich um ein seit Juli 2018 kostenloses Angebot für zugewanderte Familien aus Drittstaaten.

) Gute Nachrichten vom Caritasverband Kleve: Die Familienintegrationsbüros im ländlichen Raum – ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Caritasverband Geldern-Kevelaer – werden fortgeführt. Die Förderung der Chancengleichheit von Familien durch nachhaltige Integration (FIBs plus) wird bis Ende Juli 2022 aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Bei den Familienintegrationsbüros der beiden Caritasverbände im Kreis Kleve handelt es sich um ein seit Juli 2018 kostenloses Angebot für zugewanderte Familien aus Drittstaaten. „Bei ihnen mangelt es vielfach an Informationen und Unterstützungsstrukturen“, sagt Stefanie Reinders vom Caritasverband Kleve. Genau hier setzen die Familienintegrationsbüros an. Die Mitarbeitenden bieten individuelle Beratung und Begleitung zu den Themen und Bereichen: Kindertagesstätte, Schule und Offener Ganztag, Wohnen und Arbeit, Freizeit, Sprache, Gesundheit und Behördenangelegenheiten. „Wir helfen zum Beispiel beim Ausfüllen von Kindergeldanträgen, sind aber auch bei Schicksalsschlägen da. Für Familien, die sich getrennt haben, für alleinerziehende Frauen“, erklärt Reinders. Die 46 Jahre alte Sozialarbeiterin und Sozialpädagogin aus Kalkar-Grieth ist übrigens neu an Bord. Seit März 2021 unterstützt sie den Fachdienst Integration und Migration beim Caritasverband Kleve. Während sich Stefanie Reinders vorrangig um die Familien kümmert, hat Olga Diederen die strukturelle Ebene im Fokus. Denn die Zuwanderung von Familien aus Drittstaaten im ländlichen Raum stellt ebenso Institutionen, Einrichtungen und Vereine – kurzum: die Gesellschaft – vor neue Herausforderungen. Aus diesem Grund bieten die Familienintegrationsbüros nicht nur Information, Beratung und Begleitung an, sie veranstalten auch Seminare und Elterncafés. Die Vernetzung und der Austausch mit anderen Institutionen und Akteuren ist ein weiterer Bestandteil der strukturellen Integrationsarbeit. Kontakt:

  • Stefan Schraven.
    Sozialarbeit in Kleve : Caritas: Mehr Menschen landen im Auffangnetz
  • Seit 2016 koordiniert Ellen Lukas den
    Koordination des Ehrenamtes : Stadt Rees will Stelle für Flüchtlingsarbeit erhalten
  • Edelgard Löchel (Mitte) übergibt den Staffelstab
    Jugendarbeit Kreis Kleve : Holger Brauer übernimmt Beratungsstelle von Edelgard  Löchel

Caritasverband Kleve, FamilienIntegrationsBüro, Stefanie Reinders und Olga Diederen, Hoffmannallee 66 – 68, 47533 Kleve. Telefon: 02821 7209-0. www.caritas-kleve.de

Caritasverband Geldern-Kevelaer, FamilienIntegrationsBüro, Nora Grofe-Baier, Imane Ouachaty und Ayten Akbay, Südwall 52, 47608 Geldern, Telefon: 02832 9102300. www.caritas-geldern.de