1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Städtbücherei geöffnet, ohne Termin zum Wertstoffhof und fast 3,5 Millionen Euro vom Kreis

Corona-Ticker : Städtbücherei geöffnet, ohne Termin zum Wertstoffhof und fast 3,5 Millionen Euro vom Kreis

Lockerungen auch in der Klever Stadtbücherei und beim Wertstoffhof der Stadt Kleve. Der Kreis hat bislang fast 3,5 Millionen Euro für Kleinunternehmer bewilligt. Kurzinformationen in unserem Corona-Ticker.

Die Klever Stadtbücherei ist wieder geöffnet Die Stadtbücherei Kleve ist wieder geöffnet – allerdings mit reduzierten Öffnungszeiten. Montags und mittwochs von 14 bis 17 Uhr, dienstags von 10 bis 13 Uhr, donnerstags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr ist die Ausleihe wieder möglich. Das Team der Bücherei weist daraufhin, dass die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten sind. Das Gebäude darf nur von einer begrenzten Anzahl Personen mit Mund-Nase-Schutz betreten werden. Die Leser werden zudem gebeten, nur mit den unbedingt erforderlichen Begleitpersonen zu kommen. Eine Anwesenheitserfassung mit Kontaktdaten aller Besucher ist erforderlich. Alle Medien haben noch bis zum 18. Mai Leihfrist.

Wieder ohne Termin zum Klever Wertstoffhof Die Umweltbetriebe der Stadt Kleve öffnen den Wertstoffhof mit erweiterten Servicezeiten ohne Terminvergaben. Ab Montag, 11. Mai, werden montags bis samstags von 8 bis 12 Uhr und montags bis freitags von 13 bis 16 Uhr Anlieferungen von Abfällen aus Privathaushalten von Klever und Kranenburger Bürgern angenommen. Da mit vermehrtem Anlieferaufkommen und Andrang gerechnet wird, wird darum gebeten, nur in dringenden Fällen den Wertstoffhof zu besuchen. So soll auf die Anlieferung von gelben Säcken und Glas verzichtet und die jeweilige Abfuhr abgewartet werden. Gartenabfälle sollen sukzessive über die Bio-Tonne entsorgt werden. Die Anzahl der Anlieferer auf dem Wertstoffhof ist begrenzt, auch hierdurch kann es zu Wartezeiten kommen. Ein ausreichender Abstand zu anderen Personen ist zu gewährleisten. Anlieferfahrzeuge dürfen maximal mit zwei Personen besetzt sein. Kinder dürfen sich nicht auf dem Wertstoffhof aufhalten.

3,5 Millionen Euro vom Kreis für die Kleinunternehmer Für das Corona-Soforthilfeprogramm liegen dem Kreis Kleve aktuell 1253 Anträge vor. Bewilligt wurden davon bislang 876 Anträge und fast 3,5 Millionen Euro. Das gab der Kreis am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.