Kleverland: Senioren und Kolpingfreunde besuchten das Ammerland

Kleverland : Senioren und Kolpingfreunde besuchten das Ammerland

Senioren und Kolpinger aus dem Kleverland waren zu Gast im Ammerland. Das sogenannte 'Paradies auf Erden', ist wie kaum eine andere Region mit zahlreichen wunderschönen Gärten und Parks ausgestattet.

Hier blüht nicht nur im Frühjahr der Rhododendron, auch der Mensch blüht dort im Einklang mit seiner Natur auf. So erlebten die Niederrheiner einen bunten Urlaub zwischen Bad Zwischenahn und Westerstede, wobei sich die oftmals zu unrecht verkannte quirlige, gleichzeitig aber auch charmante Residenz- und Universitätsstadt Oldenburg als prächtiges Urlaubsdomizil und Startpunkt vielseitiger Exkursionen anbot. So zeigte sich auch Wilhelmshaven als Deutschlands größter Marinestützpunkt. Wichtiger für die Kreis Klever war jedoch das erlebte 'UNESCO-Weltnaturerbe mit dem Besucherzentrum Wattenmeer'. Die Nordseenähe fand man auch in kleinen Fischerdörfern wie Hooksiel mit seinem unter Denkmalschutz stehenden Hafen. Wurde bereits während der Anreise die Fachwerkhofanlage Pöpping in Rheine zur Mittagspause präsentiert, bot die Firma Berentzen/Haselünne einen willkommenen Pausenimbiss während der Rückreise an, bei dem neben einer deftigen Gulaschsuppe natürlich auch die beliebten Schnäpse und Brände nicht fehlen durften.

Reiseleiter Theo Kehren: Der Zuspruch zu unserer vielseitigen und interessanten Reise ist immer wieder Ansporn auf weitere In- und Auslandsreisen für unsere Niederrheiner. Neben Tagesfahrten stehen in diesem Jahr noch die große Herbstreise 'Romantische Straße-Südlicher Teil-' auf dem Programm wie auch wieder die zwei inhaltsgleichen Adventstouren, die den Südwesten der Republik erkunden lassen. Diesmal wird Alzey, Mainz, Worms und die dortige Region erlebbar gemacht. Weitere Informationen bei Theo Kehren, Kleve, 02821 91646 oder theo.kehren@t-online.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE