Kinderdorfmütter aus Estland

Internationale Gäste : SOS-Kinderdorf empfängt internationale Gäste

Das SOS-Kinderdorf Niederrhein in Kleve bekam besonderen Besuch aus Estland.

(RP) Zwölf Kinderdorfmütter aus Estland und ihr Leiter Indrek Juss haben das SOS-Kinderdorf Niederrhein in Kleve besucht. Auf dem Programm standen Gespräche mit SOS-Kinderdorfmüttern, das Kennenlernen der beruflichen Bildungsaktivitäten am Klapheckenhof in Kleve-Kellen sowie Führungen durch das zertifizierte Familienzentrum InKita und das Kinderdorf-Zentrum „Kalkarer 10“ der Kinder- und Jugendhilfsorganisation in der Klever Unterstadt.

„Wir freuen uns, dass unsere Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Familien auch im Ausland auf so viel Interesse stößt“, sagt Peter Schönrock, Einrichtungsleiter beim SOS-Kinderdorf Niederrhein. Beim Klapheckenhof wurden die Gäste vom technischen Leiter, Heinz Driehsen, über die vielfältigen Ausbildungs- und Umschulungsmöglichkeiten informiert.InKita-Leiterin Kathrin Hindenberg betonte die enge Einbeziehung der Eltern bei der pädagogischen Arbeit als zertifiziertes Familienzentrum: „So legen wir zum Beispiel derzeit mit den Vätern Hochbeete zur Gemüse- und Kräuterzucht in unserem Atrium an“, erzählte sie. Zum Abschluss konnten sich die estnischen Gäste im hauseigenen Café bei Kaffee und Kuchen stärken.

  • Kreis Kleve : Frühlingsfest beim SOS-Kinderdorf Niederrhein

Der estnische Kinderdorfleiter Indrek Juss bedankte sich bei den deutschen Kolleginnen und Kollegen für die informativen Tage in Kleve.

Mehr von RP ONLINE