Bedburg-Hau: Feuerwehr zu Gast in Düsseldorf

Bedburg-Hau: Feuerwehr zu Gast in Düsseldorf

Um auch mal Feuerwehren in anderen Dimensionen zu sehen, machte sich die Einheit Hasselt der Feuerwehr Bedburg-Hau mit 16 aktiven Kameraden und zwei Mitgliedern der Jugendfeuerwehr auf den Weg nach Düsseldorf. Dort besuchten sie die größte Werkfeuerwehr in NRW am Flughafen. Nach den Sicherheitschecks ging es zur Feuerwache. Ein Mitarbeiter erklärte die Aufgaben und Ausrüstung einer Feuerwehr auf einem Flughafen. Es folgten eine Demonstration der Löschmonitore und eine Besichtigung der Leitstelle.

Mit vielen Informationen ging es zufrieden zurück nach Hasselt. Informationen zur Werkfeuerwehr des Flughafens: Am Düsseldorfer Airport ist die Feuerwehr 24 Stunden am Tag im Dienst. Sie verfügt über sieben Großflughafen-Löschfahrzeuge für den Vorfeldbrandschutz: Die "Panther" sind jeweils mit 12.500 Litern Wasser, 1.500 Litern Löschschaum und 500 Kilogramm Löschpulver ausgestattet.Sie sind 45 Tonnen schwer und können dank ihrer beiden Motoren mit jeweils 633 PS in nur 20 Sekunden von 0 auf 80 Stundenkilometer beschleunigen.

Die Maximalgeschwindigkeit beträgt rund 140 Stundenkilometer. Die Feuerwehrmänner sind rund um die Uhr einsatzbereit. 152 Beschäftigte sind bei der Flughafenfeuerwehr tätig. Die tägliche Wachstärke beträgt mindestens 35 Personen.

(RP)