Kleve: Ehrenamtliche auf Zeitreise

Kleve: Ehrenamtliche auf Zeitreise

Mehr als 50 Ehrenamtliche kamen zum Jahresabschlusstreffen zur Burg Ranzow. Nach der Ehrung der Zehn-Jahres-Jubilare Ulla Seeger, Helene Gierling und Klara Jansen besuchten die Teilnehmer die Viller Mühle in Goch-Hommersum. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. "Im Café mit Blick in die Natur bot sich uns ein stilechtes 50er-Jahre-Ambiente, mit Plüsch-Sesseln an Nierentischen, Tütenlampen und Musiktruhe", erzählt Seniorenhausleiterin Jutta Manz. In diesem Ambiente genossen die Ehrenamtlichen sowie Ordensschwestern und begleitenden Mitarbeiter Kaffee und Kuchen. Es folgte eine "Zeitreise" über das Gelände, mit Einblick in Hallen und Räumlichkeiten. Heinz Bömmler bezeichnet es selbstironisch als Entwicklung "von der Schrot- zur Schrottmühle", weiß aber, dass er mit seiner Sammlung "die Emotionskrüppel der Nachkriegsgeneration" erreicht und viele schöne Erinnerungen weckt.

Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Burg Ranzow ging es nach dieser Zeitreise noch weiter ins Kino und Kasperletheater. Manz liegt die Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Helfern am Herzen: "Bei unseren ehrenamtlichen Helfern, die uns mit großem Einsatz unterstützten, bedanke ich mich in Namen der Burg Ranzow. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit."

(RP)