Charterfeier 20 Jahre Probus Club Kleve

Kleve : Charterfeier im Landhaus Beckmann: 20 Jahre Probus-Club

(RP) Probus-Präsident Dr. Dietmar Viertel konnte erfreut neben den Mitgliedern auch die PräsidentenInnen der benachbarten Clubs zur Charterfeier begrüßen. Sein Willkommensgruß galt dem Governor im Distrikt 1870 im rotarischen Jahr 1995/96, Dr. Eugen Schmülling.

„Sie sind der eigentliche Vater des Probus-Clubs Kleve, denn Sie haben die Anregung ausgesprochen, in Emmerich und Kleve Clubs zu gründen“, stellte er fest. Ein weiterer Zeitzeuge aus der Gründungszeit war Peter von Groddeck, der dann auch gerne die Aufgabe übernommen hatte, von den ersten Sitzungen zu berichten, die zur Gründung führten. Die in einer sehr lebhaften Form dargebotenen Informationen waren für die Mehrzahl der Gäste neu und erhellend. Für die Nachbarclubs hatte Prof. Dr. Christoph Braun das Wort ergriffen und bedankte sich für die Einladung. Prof. Braun verließ spontan sein Redemanuskript, um seine ganz persönlichen, unmittelbaren Wahrnehmungen in Worte zu fassen. Er sei sehr angetan von der Warmherzigkeit der Menschen und den vielen verbindenden Elementen. Allein dies soll Ansporn sein, uns zukünftig besser zu vernetzen. Hierbei hob er die vielen Gemeinsamkeiten von Probus und Rotary heraus. Zusammen mit der Jugendorganisation Rotaract sei man doch eine Familie. Die Redebeiträge wurden verbunden durch Musikstücke, die das Quintett der Mandolinenfreunde 1923 Goch zur Begeisterung vortrug. Abgerundet wurden diese feierlichen Regularien durch die formelle Aufnahme des neuen Clubmitglieds Bernd-Erhard Kummelt und seiner Gattin Renate. Die Überleitung zum Festessen lieferte die Programmwartin des Clubs Dr. Ursula Möhrer. Sie fasste in ihrem Beitrag humorvolle Gedanken zum Club zusammen unter der Überschrift „Senioren First“. Anders als der Titel es vermuten lässt, waren ihre Mimik, Gestik und sprachliche Gewandtheit in Reimform bestens geeignet, die Probus-Welt zu charakterisieren. Das Landhaus Beckmann, Domizil des Probus-Clubs Kleve, bot in der von den Damen festlich geschmückten Klompenkamer Buffet. Mit dem Singen der Hymne wurde der Festakt formell beendet.

Mehr von RP ONLINE