1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve

Stadt Courage-Festival: So wird der Kinder-Sommer im Kreis Kleve​

Programm in allen Städten und Gemeinden : So wird der Kinder-Sommer im Kreis Kleve

Das Programm für die Courage-Alternative steht: Der Kreis Kleve geht auf Tournee durch alle Städte und Gemeinden. Worauf sich die Kinder bei den Aktionen freuen können.

Einmal in die Luft springen beim Bungee-Trampolin, klettern, rutschen, im Bällebad spielen oder hüpfen – die Kinder im Kreis Kleve können in den Sommerferien in allen 16 Städten und Gemeinden auf Einladung des Kreises Kleve unbeschwert spielen. Die Kreisverwaltung geht sozusagen auf große Tournee. „Da insbesondere die Kinder zu den Verlierern der Corona-Pandemie gehören, haben wir entschieden, dass es im Sommer 2022 anstelle des Jugendfestivals Courage neue, kurzfristig planbare Veranstaltungsformate für die Jüngsten geben soll“, sagt Landrätin Silke Gorißen. Mit der Veranstaltungsreihe „Spielen ohne Grenzen“ geht die Kreisverwaltung dann in die Fläche und lädt die Kleinen in den Sommerferien zu insgesamt 21 kostenfreien Spiele-Nachmittagen ein.

In den fünf größeren Städten gibt es jeweils zwei aufeinander folgende Veranstaltungs-Nachmittage, in den elf weiteren Kommunen ist es jeweils ein Nachmittag. „Mein ganz besonderer Dank gilt der Bürgermeisterin und den Bürgermeistern im Kreisgebiet für ihre Unterstützung. Alle 16 Kommunen haben uns einen zentralen Veranstaltungsort und Terminoptionen angeboten, an denen es vor Ort keine eigene kommunale Veranstaltung für den Nachwuchs gibt.“

  • Die Sperrzone wird aufgehoben.
    Entwarnung : Kreis Kleve hebt Geflügelpest-Sperrzone auf
  • Insgesamt haben im vergangenen Jahr 5450
    Start am Montag : Was man zum Stadtradeln wissen muss
  • Entwarnung von Meteorologen : Schweres Unwetter zieht am Kreis Kleve vorbei

Durchgeführt werden die Outdoor-Aktionen von „HD Promotion Dünkelmann“ aus Kalkar und „Der Spassmacher“ aus Gelsenkirchen. Bei einem Ortstermin an der Gewerbehalle in Kalkar-Kehrum nahm Landrätin Silke Gorißen die Aktions-Spielgeräte bereits in Augenschein. Beim Blick auf das Bungee-Trampolin, die große Hüpfburg, den Fußball Speed Cage, das Fußball Dart, den Gladiatorenkamp und das Spielmobil für die Kleinsten ist sie sich sicher: „Das wird den Kindern viel Spaß machen.“ Heiner Dünkelmann erläuterte, dass geschultes Betreuungspersonal vor Ort sein wird. „Spielen ohne Grenzen“ findet an den jeweiligen Veranstaltungstagen von 14 bis 18 Uhr statt. Der Kreis Kleve weist darauf hin, dass die vorhandenen Ordnungskräfte nicht die Aufsichtspflicht der Erziehungsberechtigten ersetzen. Bei Unwetter kann „Spielen ohne Grenzen“ aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden.

Alle Angebote sind für die Kinder kostenfrei. Für Getränke oder einen kleinen Snack müssen die Gäste selbst sorgen. In allen Städten und Gemeinden sind die Flächen so großzügig ausgewählt, dass die Kinder genügend Platz für eine Pause haben. Das Büro der Landrätin und die Abteilung Jugend und Familie bereiten für den „Kinder-Sommer im Kreis Kleve“ zwei weitere Aktivitäten vor. „Nur so viel sei schon verraten: Bei einer Aktion geht es um das Thema Superhelden und bei der anderen wird es sportlich“, sagt Landrätin Gorißen. Für diese Sommer-Formate werden derzeit noch letzte Vorbereitungen getroffen. Konkrete Infos dazu gibt’s in Kürze.

Alle Termine und Orte auch auf der Internetseite des Kreises Kleve unter: www.kreis-kleve.de\kinder-sommer