St.-Antonius-Hospital Kleve ist Bluthochdruck-Zentrum

Medizinische Versorgung : Kleve ist Bluthochdruck-Zentrum

Die Innere Medizin des St.-Antonius-Hospitals bekam Zertifikat von Hochdruck-Liga.

(RP) Die Deutsche Hochdruckliga hat die Klinik für Allgemeine Innere Medizin des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums als Hypertonie (Bluthochdruck)-Zentrum zertifiziert. Sie dokumentiert damit den Qualitätsstandard bei der Diagnose und Behandlung von Bluthochdruck im Klever St.-Antonius-Hospital. „Als Hypertonie-Zentrum bieten wir vor allem schwer einstellbarer Hypertonie-Betroffenen umfassende Hilfe“, sagt Ufuk Gündug, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin.

Bluthochdruck ist der größte Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Er ist für die Hälfte aller Todesfälle durch Herzinfarkt und Schlaganfall verantwortlich. „Etwa jeder dritte Erwachsene in Deutschland hat Bluthochdruck“, so Gündug. Um die Versorgung von Bluthochdruck-Patienten zu verbessern, hat die Deutsche Hochdruckliga Standards definiert: Eine zertifizierte Klinik muss mindestens zwei Ärzte mit Fortbildung zum Hypertensiologen beschäftigen. Es müssen alle diagnostischen und therapeutischen Angebote vorgehalten werden, um auch Patienten mit schwer einstellbarem Bluthochdruck optimal behandeln zu können – entweder durch das Zentrum selbst oder durch Kooperationspartner in naher Umgebung. „Bei Bedarf arbeiten Nierenärzte, Kardiologen, Nervenärzte, Frauenärzte sowie Kinder- und Jugendärzte Hand in Hand“, erläutert Dr. Gündug. Unterstützung gibt es auch von der Radiologie und der Labormedizin.