1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: WRW überrascht mit 6:1 in Saarbrücken

Lokalsport : WRW überrascht mit 6:1 in Saarbrücken

Tischtennis: Zweite Damen-Bundesliga. Deutlicher Erfolg der Kleverinnen beim ATSV.

"Endlich lief mal alles perfekt für uns", waren die Worte, mit denen WRW-Spielerin Judith Hanselka den 6:1-Sieg ihrer Mannschaft kommentierte. Die Zweitligadamen von WRW Kleve feierten beim ATSV Saarbrücken einen erfolgreichen Vorrundenabschluss. Und dieser Sieg kam mehr als überraschend, hatten die Kleverinnen vor der Partie mit wenigen Chancen beim ATSV gerechnet. Selbst als feststand, dass die Gastgeberinnen ohne ihre Nummer zwei, Anna Rossikhina, spielen würden, hatten die Kleverinnen noch nicht an einen möglichen Punktgewinn glauben wollen.

"Klar wussten wir, dass Saarbrücken somit geschwächt ist. Aber sie haben in der Hinrunde mehrfach in der Aufstellung rotiert, nicht immer in Bestbesetzung gespielt und standen trotzdem weit oben in der Tabelle." Perfekt liefen für die Kleverinnen zu Beginn des Duells schon die Doppel. Hanselka und Jelena Muetstege setzten sich gegen Mariana Stoian und Claudia Bruchbach durch und feierten damit ihren dritten gemeinsamen Erfolg. Parallel dazu siegten Aya Umemura und Ildiko Imamura ungefährdet gegen Theresa Adams und Ann-Kathrin Herges.

Aus taktischen Gründen hatten die WRW-Damen kurzfristig auf Umemura zurückgegriffen, die statt Annie Yang zum Schläger griff. Souverän siegte Umemura im Anschluss an die Doppel über Stoian zum 3:0, bevor Muetstege gegen Adams den ersten und einzigen Gegenpunkt zulassen musste. Ohne Satzverlust legten Hanselka und Imamura zum 5:1 nach, sodass der Sieg von Umemura über Adams nur noch Formsache war. "Es lief wirklich super. Und mit Aya Umamura als Nummer eins fühlt man sich sehr sicher.

Sie spielt unglaublich stark und souverän", hatte Hanselka lobende Worte übrig. Weil der TuS Uentrop parallel mit 2:6 beim TTC Wendelstein verlor, gehen die Kleverinnen mit vier Zählern Vorsprung auf den Abstiegsplatz in die Winterpause.

(RP)