1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: WRW-Reserve seit fünf Spielen sieglos

Lokalsport : WRW-Reserve seit fünf Spielen sieglos

Tischtennis-Landesliga: DJK Kleves Reserve muss beim TV Voerde dringend punkten.

Herren-Landesliga Gruppe 7

TV Voerde - DJK Rhenania Kleve II. Durch die Niederlagen gegen die beiden Spitzenteams TSSV Bottrop und TuS Xanten II rutschte das zweiten Herrenteam der Klever Rhenania mit 6:10-Zählern auf den neunten Tabellenrang ab. Will das junge DJK-Sextett den Anschluss an das Mittelfeld nicht verlieren, muss am neunten Spieltag der Hinrunde beim TV Voerde unbedingt doppelt gepunktet werden. Zur Austragung kommt die richtungsweisende Begegnung am Samstag Abend um 18.30 Uhr in der Sporthalle der Otto-Willmann-Schule in Voerde. Aufgrund der Tabellensituation der beiden Teams - die Rhenania steht vor dem Abstiegsduell mit 6:10-Zählern zu Buche, der gastgebende Neuling ist mit 3:13-Punkten Schlusslicht der Liga - zählt für Mannschaftsführer Jens Westerbeck beim Gastspiel auf der rechten Rheinseite nur ein Sieg: "Jeder sollte um die Wichtigkeit dieser Begegnung wissen. Wir müssen in Voerde voll konzentriert an die Platte gehen!" Um den angestrebten Auswärtserfolg in die Tat umzusetzen, wird beim TV, der über die Relegation der Bezirksliga-Zweiten den Aufstieg auf Verbandsebene schaffte, vor allem eine geschlossene Mannschaftsleistung von Nöten sein. Immerhin holte der gastgebende Aufsteiger um Jonas Feige (6:10), Jan Robin Rybienski (3:11), Alexander Bergmann (5:8), Neuzugang Thomas Hasenwinkel (4:8), Torsten Schmidt (5:7) und Christian Tekolf (4:5) alle Zähler auf der Habenseite bislang in heimischer Umgebung. TTVg WRW Kleve II - Post SV Kamp-Lintfort. Seit nunmehr fünf Spieltagen wartet das WRW-Sextett auf einen zählbaren Erfolg. Nach dem Punktgewinn gegen den TuS Xanten II musste sich das zweite Herrenteam der Klever Tischtennisvereinigung nacheinander Buschhausen II (4:9), Wesel (3:9), Voerde (6:9), Falken Rheinkamp (7:9) und Sterkrade-Nord geschlagen geben. Ohne Jens Roeloffs, Marius Küper und einem Felix Kramer, der aufgrund seiner Verletzung nur als Statist mitwirken konnte, reichte es für die Sechs um Benedikt Rütter im Abstiegsderby bei der Spielvereinigung lediglich zum Ehrenzähler. Aufatmen kann der Klever Mannschaftsführer vor der fünften Heimpartie zumindest hinsichtlich der voraussichtlichen Aufstellung. "Wir können gegen Kamp-Lintfort auf jeden Fall wieder auf Jens Roeloffs zugreifen und auch Marius Küper wird wieder fit sein. Sorgen bereitet uns aufgrund seiner Bänderdehnung im Knöchel allerdings weiterhin Felix Kramer. Die Begegnung gegen den PSV wollen wir offensiver gestalten und nichts unversucht lassen, zu punkten. Es sind noch drei Spiele zu absolvieren, in denen wir mindestens vier Punkte holen wollen!"

Ob sich der letztjährige Vizemeister der Landesliga-Gruppe 9 vom gastgebenden Tabellenvorletzten in der Sebus-Halle am Samstag Abend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) in Verlegenheit bringen lässt, dürfte nicht zuletzt von der Aufstellung der Gäste, die in der Hinrunde bislang bereits elf Spieler eingesetzt haben, abhängen.

In Bestbesetzung mit Andreas Kothen (10:4), Michael Eichhof (4:11), Daniel König (9:6), Tim Fechtner (4:3), Michael Janknecht (6:5) und Carsten Adler (9:3) geht der Tabellendritte heute in der Sebus-Halle am Mittelweg klar favorisiert an die Platte.

(RP)