Tischtennis: WRW-Regionalligist ungeschlagen Herbstmeister

Tischtennis : WRW-Regionalligist ungeschlagen Herbstmeister

Damen-Tischtennis: Oberliga-Reserve ebenfalls an der Spitze. Verbandsligist DJK Kleve landet wichtigen Sieg.

Die Herbstmeisterschaft machten am Sonntagmittag die Regionalligadamen von WRW Kleve perfekt. Mit dem 8:4 über Borussia Düsseldorf erspielten sie den achten Sieg in Folge. „Es ist ein toller Erfolg, schon einen Spieltag vor Ende der Hinrunde unser Ziel erreicht zu haben“, ist WRW-Coach Klaus Seipold stolz auf das Team. „Wir funktionieren im gesamten Damenbereich sehr gut und helfen einander aus, das ist sicherlich eine Zutat vom Erfolgsrezept.“ Gegen Düsseldorf schlugen neben Aya Umemura und Judith Hanselka auch Mara Lamhardt und Pia Dorißen auf, die am Vortrag schon in der Reserve aushalfen. Lamhardt musste in der Regionalliga Niederlagen gegen Janette Püski und Borussen-Spitze Leonie Berger hinnehmen. Letzterer unterlag auch Hanselka. Umemura und Dorißen mussten außerdem im Doppel passen. Am 1. Dezember um 13 Uhr empfangen die Kleverinnen zur letzten Aufgabe in der Hinrunde den Anrather TK Rot-Weiß.

Mit Leichtigkeit haben auch die Oberligadamen von WRW Kleve II am Samstag die Tabellenführung verteidigt. Gegen den nur zu dritt angereisten TTC Schwalbe Bergneustadt gewann das Team mit 8:1. Lamhardt, Lea Vehreschild und Maria Beltermann behielten in dem Spiel eine weiße Weste. Nur Dorißen musste eine knappe Niederlage gegen Abwehrspielerin Irina Lammert hinnehmen. Für die Vier steht nun noch Ende November eine Partie bei der ASV Einigkeit Süchteln an. Der Tabellendritte wird die Kleverinnen noch einmal herausfordern.

Neben einem klaren 0:8 gegen den TTC Bärbroich am Sonntag konnte WRW III in der NRW-Liga am Samstag einen Punkt gegen den TTC Wuppertal verbuchen. Nach einer zwischenzeitlichen 6:3-Führung hatte das Team auf einen doppelten Punktgewinn gehofft. „Zumindest ist der Abstand in Richtung jener Teams, die auf einem klassenerhaltenden Platz rangieren, nicht größer geworden“, ist Seipold zufrieden.

Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt verbuchten unterdessen die Verbandsligadamen der DJK Rhenania Kleve mit einem 8:5 gegen den TS Krefeld. Für die Rhenanen war der Sieg gleich doppelt wichtig: Einerseits, um sich zunehmend vom Tabellenkeller zu distanzieren und andererseits, um mit dem TS einem direkten Konkurrenten Punkte im Kampf um den Verbleib in der Verbandsliga abzunehmen.

Lucia Jansen avancierte mit drei Einzelsiegen und einem Erfolg im Doppel an der Seite von Christiane Schlesinger zur Matchwinnerin.