Tischtennis: WRW-Regionalligist machte kurzen Prozess

Tischtennis : WRW-Regionalligist machte kurzen Prozess

Damen-Tischtennis: Auch WRW-Reserve ist in der Oberliga Spitzenreiter. Die Dritte am Tabellenende.

Für die Damen von WRW Kleve war dieser Spieltag ein erwartungsgemäßer. Während die Regionalliga- und Oberligadamen weiterhin ungeschlagen die Tabelle anführen, kommt WRW III in der NRW-Liga nicht vom letzten Tabellenplatz weg.

Den vierten Sieg in Folge erspielten die Regionalligadamen von WRW Kleve beim SV Holzbüttgen II mit einem 8:2. Dabei feierte Judith Hanselka ihren Einstieg in die Saison und bildete mit Aya Umemura das obere Paarkreuz. Pia Dorißen und Mara Lamhardt schlugen dahinter auf. Letztere musste die einzige Niederlage im Einzel hinnehmen. Gegen Chiara Pigerl unterlag sie im Entscheidungssatz nach 2:1-Satzführung. Auch an der Seite von Hanselka im Doppel lief es nicht rund: Das Duo unterlag gegen Pigerl und Lisa Scherring.

Noch kürzeren Prozess machte die Reserve am Sonntag bei der Borussia Düsseldorf, wo Pia Dorißen, Mara Lamhardt, Maria Beltermann und Marie Janssen mit 8:0 gewannen. „Das war ein schöner und schneller Erfolg“, freute sich Beltermann über die verteidigte Tabellenspitze in der Oberliga. Nur der TTV Hövelhof ist, wie die WRW Damen, noch ungeschlagen.

WRW Kleve III hat unterdessen die ersten Punkte in der NRW-Liga knapp verpasst. Sie unterlag dem SV Holzbüttgen III mit 5:8. Dabei zeigten die Kleverinnen eine starke Leistung. Allen voran Nefel Ari, die im Einzel ungeschlagen blieb. Nach einem 0:2 aus den Doppeln gelang Ari und Claudia Wilms überraschend der Doppelschlag: Ari besiegte Gerda Kux-Sieberath, während Wilms Alla Gorbenko mit 3:2 besiegte. Eine Niederlage von Franziska Ort gegen Pia Graser machten Hannah Stemmler und Ari wett und erspielten die erste Führung zum 4:3, bevor die Gastgeberinnen auf 4:6 davonzogen. Wilms, Stemmler und Ort unterlagen nacheinander. Durch ihren dritten Tagessieg erspielte Ari den Anschlusspunkt, doch weitere Pleiten von Stemmler und Ort besiegelten das 5:8.