Lokalsport: WRW-Regionalligist hat Optionen

Lokalsport: WRW-Regionalligist hat Optionen

Damen-Tischtennis: Alle Klever Mannschaften haben Heimspiel.

Allesamt an heimischen Tischen gehen die Klever Tischtennisdamen am Wochenende an die Tische. Während die drei WRW-Teams schon Samstagabend aufschlagen, geht es für die DJK Rhenania Kleve am Sonntag rund. WRW 2 und 3 wollen nun den Klassenerhalt sicherstellen.

Die WRW-Teams in der Regionalliga und Oberliga schlagen gegen die Erstvertretung und die Reserve des SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt auf. In der Regionalliga ist der SC schon so gut wie abgestiegen, während sich der SC in der Oberliga noch wehrt. "Es könnte sein, dass Ottmarsbocholt strategisch aufstellt und die zweite Mannschaft stärker macht als die erste", vermutet Mannschaftsbetreuter Klaus Seipold. "Aber auch wir können spontan reagieren." Denn fest steht derzeit nur, dass Aya Umemura, Judith Hanselka und Pia Dorißen das Trikot der ersten Mannschaft tragen. Dahinter stehen Mara Lamhardt, Maria Beltermann, Sandra Agresti, Petra Jenisch, Claudia Wilms und Marion Klußmann zur Verfügung. Alle könnten in Team eins oder zwei agieren. "Unser Ziel sind zwei Siege", gibt Seipold die Richtung vor. Doch auch ein Punktgewinn würde der Reserve schon zum finalen Klassenerhalt genügen.

Eine andere, aber ähnliche Rechnung gilt für die Drittvertretung in der Verbandsliga. Sie benötigen einen Sieg gegen den Post SV Kamp-Lintfort, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft festzuzurren. In der ersten Saisonhälfte unterlag man 1:8. Falls ein Erfolg auch nun nicht gelingt, genügt es aber auch, wenn der direkte Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt, der TSSV Bottrop, seine eigene Partie nicht gewinnt.

  • Lokalsport : WRW-Damen im Spitzenspiel

Für die Damen der DJK Rhenania Kleve sind die Würfel in der NRW-Liga hingegen schon gefallen. Denn die Vizemeisterschaft kann den Rhenanen nicht genommen werden, während die Meisterschaft in fester Hand des TTC Grün-Weiß Brauweiler liegt. "Wir haben den Relegationsplatz sicher und können frei aufspielen", sagt Mannschaftsführerin Jessica Jürges. Gegner am Wochenende ist der TTC Bärbroich. Der erste Vergleich endete knapp mit 8:5 für die Kleverinnen.

"Wir unterschätzen den TTC nicht, denn in der Hinrunde fehlte die Nummer eins." Im oberen Paarkreuz werden Agnes Sobilo und Lea Vehreschild aufschlagen. Dahinter Silke Braam und Franziska Habermann.

(RP)
Mehr von RP ONLINE