Tischtennis: WRW muss zweimal auswärts ran

Tischtennis : WRW muss zweimal auswärts ran

2. Tischtennis-Bundesliga: Saison-Finale für das Klever Damen-Quartett.

In der 2. Tischtennis-Bundesliga geht es in den Endspurt. Die erste Damenmannschaft von Weiß-Rot-Weiß Kleve muss dazu heute sowie am Sonntag zwei Partien absolvieren, um die Saison erfolgreich abzuschließen. Das Saisonziel Qualifikation zur eingleisigen 2. Bundesliga haben die Kleverinnen bereits erreicht, sodass die beiden letzten Spiele ohne jeglichen Druck absolviert werden können.

GSV Eintracht Baunatal — TTVg.WRW Kleve (Sa., 15 Uhr). Den Auftakt ins Wochenende machen die WRW-Damen heute um 15 Uhr im hessischen Baunatal. Das Spiel stellt für die Kleverinnen eine Mammutaufgabe da, denn die Gastgeberinnen rangieren mit nur zwei Verlustpunkten auf dem zweiten Platz der Tabelle und haben noch die Chance auf den Meistertitel und somit Aufstieg in die erste Bundesliga. "Baunatal ist natürlich sehr stark besetzt und wir haben das Hinspiel schon deutlich mit 2:6 verloren. Aber im Sport und vor allem im Tischtennis ist alles möglich", sagt WRW-Vorsitzende Sabine Bötcher auf das Spiel am Samstagnachmittag hinaus. WRW Kleve wird die Fahrt ohne Spitzenspielerin Jie Schöpp antreten, die bereits mit der Damen-Nationalmannschaft in den Vorbereitungen auf die WM im japanischen Tokio steckt. Durch den Ausfall von Schöpp müssen die Kleverinnen wieder improvisieren. Die Mannschaft wird mit großer Wahrscheinlichkeit durch Ariane Liedmeier komplettiert. Die junge WRW-Spielerin hat in der bisherigen Rückrunde nicht viele Spiele absolviert, so dass ihr der wöchentliche Rhythmus fehlt. Gegen das Spitzenteam aus Baunatal werden dadurch sicherlich die Aufgaben sehr schwer.

Einen hohen Stellenwert werden zu Beginn der Partie die Doppelpaarungen haben. Sollte WRW Kleve eine überraschende 2:0 Führung erzielen können, dann sind vielleicht weitere Überraschungen im Einzel möglich und ein Punktgewinn in Reichweite.

DJK Blau-Weiß Münster — TTVg. WRW Kleve (So., 14 Uhr). Genau 23 Stunden später müssen die Kleverinnen erneut spielen. Dann schlägt die WRW-Vier beim Tabellenletzten DJK Blau-Weiß Münster auf, der in der gesamten Spielzeit noch keinen Punkt erzielen konnte. "Wir wollen die Saison mit einem Erfolgserlebnis abschließen und hoffen noch mal auf zwei Punkte", sagt Sabine Bötcher.

Die Kleverinnen werden die Partie mit Yuan Wan und Yuko Imamura im oberen Paarkreuz spielen. Komplettiert wird die Mannschaft mit Ildiko Imamura und Ariane Liedmeier

(RP)